Sie sind hier: Startseite GTE Deutschland Wirtschaft Interviews
Weitere Artikel
Interview

Interview mit Marco Paul, Berater im Außendienst für die Exportkreditgarantien des Bundes

Exporte stellen einen wichtigen Posten in den Deutsch-Türkischen Wirtschaftsbeziehungen dar. Durch mögliche Zahlungsausfälle können diese jedoch auch mit Risiken verbunden sein. Um diese Risiken für Unternehmer zu minimieren und ein erfolgreiches Riskmanagement aufzubauen, bietet die Bundesregierung Hermesdeckungen - nicht nur für das Exportgeschäft mit der Türkei - an.

Herr Paul, bitte erläutern Sie kurz was Hermesdeckungen sind.
Hermesdeckungen sind staatliche Exportabsicherungen, mit denen deutsche Unternehmen ihre Lieferungen ins Ausland vor einem Zahlungsausfall schützen können. Gerade außerhalb der EU sind die Risiken oftmals viel komplexer und schwerer einzuschätzen.

Wenn zusätzlich zum wirtschaftlichen Risiko auch noch politische Gründe zu einem Forderungsausfall führen können, ist eine Absicherung sinnvoll. Hermesdeckungen werden vor allem bei Märkten mit erhöhtem Risiko wie z.B. Entwicklungs- und Schwellenländern eingesetzt.

Warum unterstützt die Bundesregierung mit den Hermesdeckungen die Exporteure?
Ein nicht gedecktes Exportgeschäft reißt im Fall des Forderungsverlustes eine empfindliche Lücke in die Bilanz. Durch die Hermesdeckungen haben Exporteure die Möglichkeit, Exportkredite gegen das Risiko des Forderungsausfalls aus wirtschaftlichen und politischen Gründen abzusichern.

Die Bundesregierung unterstützt die Exportwirtschaft bei der Erschließung von Absatzmärkten und trägt dazu bei, dass Handelsbeziehungen mit dem Ausland auch im Falle erhöhter Risiken aufrechterhalten werden können.

Welche Vorteile ergeben sich für den Unternehmer aus einer Hermesdeckung?
Exportgeschäfte mit als risikoreich eingeschätzten Märkten werden dadurch vielfach erst ermöglicht. Exporteure können ihren Kunden attraktive Zahlungsbedingungen anbieten.

In Zusammenarbeit mit einer Bank ist es auch möglich, eine Finanzierung des Geschäfts anzubieten. Dies kann sowohl für den ausländischen Kunden interessant sein, als auch für die eigene Refinanzierung bei größeren Projekten, die sonst nicht zu bewerkstelligen wären. Damit stärken Exporteure ihre Position im internationalen Wettbewerb.

Wer kann Exportkreditgarantien in Anspruch nehmen?
Exportkreditgarantien werden gegenüber deutschen Exporteuren übernommen. Das sind also alle Unternehmen, unabhängig von Größe und Betriebsalter. Die Bundesregierung möchte vor allem kleine und mittelständische Unternehmen unterstützen.

Wir wissen, dass etwa 75% aller Anträge von kleinen und mittelständischen Unternehmen gestellt werden. Auch bei großen Exportgeschäften sind in der Regel viele kleinere Unternehmen als Zulieferer beteiligt.

Warum und für wen empfehlen Sie Hermesdeckungen?
Viele der Firmen suchen nach neuen Absatzmärkten außerhalb der EU. Doch die Risiken von Geschäften mit Partnern in diesen Ländern sind völlig anders. Deshalb sind die Überlegungen zu einer Exportabsicherung für ein verantwortungsvolles Risikomanagement und eine moderne Unternehmensführung unverzichtbar.

Hermesdeckungen berücksichtigen besonders die Anliegen von kleinen und mittelständischen Unternehmen. Es können durchaus kleinste Geschäfte abgesichert werden.

Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) stellen einen erheblichen Anteil am Exportgeschäft und dem BIP dar. Gibt es für diese spezielle Absicherungsmöglichkeiten?
Für kleine und mittelständische Unternehmen eignen sich insbesondere die Ausfuhr-Pauschal-Gewährleistungen (APG) und Ausfuhr-Pauschal-Gewährleistungen-light (APG-light).

Die Avalgarantie erleichtert es den Exporteuren, die im Auslandsgeschäft üblichen Garantien beizubringen. Dies bedeutet insbesondere für kleine und mittels-tändische Exporteure eine wesentliche Liquiditätsverbesserung.

Die Lieferantenkreditdeckung ist für einzelne Exportgeschäfte gedacht und unabhängig von der Größe des Auftrags.

Wie können Exporteure sich über die Hermesdeckungen informieren?
Wir Außendienstberater sind direkt vor Ort persönliche Ansprechpartner für die Exporteure. Dabei können Details für die Absicherung von Exportgeschäften kostenlos und individuell besprochen werden.

Eine weitere Möglichkeit sind die Veranstaltungen, die regelmäßig zu bestimmen Themen durchgeführt werden. Außerdem gibt es umfassende Informationen über die Exportkreditgarantien im Internet.

Wie kann ein interessierter Unternehmer Sie erreichen?
Ich bin über die Niederlassung Berlin zu erreichen und komme selbstverständlich gern in jedes Unternehmen in Ostdeutschland.

Meine Kollegen im Außendienst stehen bundesweit allen Unternehmen zur Verfügung.

(Das Interview mit Marco Paul führte K. Gökkaya)

Marco Paul ist Berater im Außendienst für die Exportkreditgarantien des Bundes, Euler Hermes Kreditversicherungs-AG

Er ist für die Niederlassung Berlin tätig und hier Ansprechpartner für die Gebiete Berlin, Brandenburg, Braunschweig, Göttingen, Nördliches Bayern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Wolfsburg.

Kontakt:
An den Treptowers 1
28. Etage
12435 Berlin
Telefon: 030-202843-24 und 030-202843-22
Internet: www.agaportal.de

Die EulerHermes Kreditversicherung betreit bundesweit Geschäftstellen, in denen sich interessierte Unternehmer über Exportkreditgarantien informieren können. Weitere Ansprechpartner finden Sie unter: www.agaportal.de/pages/aga/service/wir_in_ihrer_naehe.html

(Redaktion)


 


 

EulerHermes
Exportgarantien
Garantien
Wirtschaft
Türkei
Deutschland
TITAAN

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "EulerHermes" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: