Sie sind hier: Startseite GTE Deutschland Wirtschaft
Weitere Artikel
  • 04.01.2010, 11:18 Uhr
  • |
  • GTE Deutschland
Regenerative Energie

Türkei hat großes Potenzial für kleine Wasserkraftkraftwerke

Da die Türkei mit Ihrem steigendem Energiebedarf immer neue Wege zur Energiegewinnung sucht, ist auch die Kraft aus Wasser eine Alternative, die nicht von allen positiv beurteilt wird. Diese Diskussion, wie um das Staudammprojekt in Hassankeyf, führt jedoch auch zu einer steigenden Beachtung von Umweltgesichtspunkten.

Die Türkei gehört zu den Ländern mit dem größten Potenzial für die Wasserkraftnutzung. Nach Angaben der Wasserbehörde DSI sind bisher nur 22% der technisch möglichen Stromerzeugung aus Wasserkraft verwirklicht. Ziel ist es, die Erzeugung von Elektrizität aus dieser Quelle bis 2023 auf rund 140.000 GWh zu verdreifachen. Da die Möglichkeiten zum Bau großer Staudämme auch in der Türkei weitgehend ausgeschöpft sind, fällt das Augenmerk verstärkt auf den Bau kleiner Wasserkraftwerke.

Etwa 18,6% der Elektrizitätserzeugung in der Türkei werden 2009 auf die Wasserkraft entfallen. Sie ist damit bisher die mit Abstand wichtigste erneuerbare Energiequelle des Landes. Die staatliche Wasserbehörde (DSI) schätzt das theoretische Potenzial der hydroelektrischen Stromproduktion auf 433 Mrd. kWh im Jahr. Davon seien 216 Mrd. kWh technisch machbar und rund 140 Mrd. kWh zudem auch wirtschaftlich umzusetzen.

Etwa die Hälfte der hierzu notwendigen Erzeugungskapazität ist bereits in Betrieb oder befindet sich im Bau. Weitere 22.700 MW sollen bis 2023 dazu kommen. Allerdings sollen sich diese auf über 1.400 Anlagen verteilen, so dass die durchschnittliche Leistung pro Kraftwerk deutlich geringer ausfällt als bisher. Im Herbst 2009 liefen Anlagen mit einer Kapazität von 14.511 MW.

Wasserkraftwerke in der Türkei 2008 bis 2023
PhaseAnzahlKapazität (MW)Durchschnittliche Kapazität pro Anlage (MW)Durchschnittlich mögliche Produktion im Jahr (GWh)
Betrieb 172 13.70080 48.000
In Bau148 8.600 58 20.000
Planung, technisch und wirtschaftlich machbar1.418 22.700 16 72.000
Insgesamt 1.73845.00026 140.000

Quelle: DSI, eigene Berechnungen

Circa 1.000 MW an neu hinzu kommender Leistung soll nach Aussage des türkischen Energieministeriums auf kleine Kraftwerke mit einer Kapazität von unter 1 MW entfallen. Seit Inkrafttreten des Gesetzes zur Regelung des Energiemarktes (Nr. 4628) 2003 haben private Investoren nach Mitteilung von DSI für insgesamt 1.553 Wasserkraftwerke Projektanträge eingereicht.

Für 75 Vorhaben wurden am 24.11.09 symbolisch die Grundsteine gelegt. Diese Anlagen mit einem Investitionsvolumen von zusammen rund 2 Mrd. US$ haben Leistungen von 1,3 MW bis 120 MW und werden die Kapazität zur Stromerzeugung um insgesamt 1.600 MW erhöhen. Die Bauzeiten werden mit einem bis vier Jahren angesetzt.

Viele weitere Informationen zur Entwicklung der Wasserkraft in der Türkei sowie weitere interessante Statistiken und Auswertungen finden Sie auf der Seite unseres Partners GTaI.

Zum Artikel

Quelle: GTaI

(Marcus Knupp)


 

 

Wasserkraftwerke
Wasserkraft
Hassankeyf
Staudamm
Erneuerbare
Leistung
Potenzial
Kapazität

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Türkei" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: