Weitere Artikel
Presseauszug

Türkei in der Wahldeklaration von Barack Obama

Barack Obama, Präsidentschaftskandidat der Demokraten, steht dem Irakkrieg bekanntermaßen kontrovers gegenüber und räumt diesem und den Folgen einen besonderen Stellenwert in seiner Kampagne ein. In seiner Wahldeklaration zieht Obama auch Verbindungen zur Türkei und den Problematik durch PKK-Angriffe.

Barack Obama, demokratischer Kandidat für US-Präsidentschaft, behauptete in seiner Wahldeklaration, dass der PKK-Terror wegen der Irak- Intervention der Bush-Regierung gestiegen sei, und gab bekannt, dass sich seine Regierung darum bemühen werde, die deswegen verletzte Beziehungen zur Türkei zu reparieren.

In der Deklaration wurde auch darauf aufmerksam gemacht, dass enge Beziehungen zu einer stabilen und demokratischen Türkei, die ihr Gesicht nach Westen wendet, in Hinsicht der US-Interessen wichtig seien.

Obama teilte mit, dass seine Regierung ihre diplomatischen Bestrebungen intensivieren werde, die türkische und die nordirakische Zuständigen zum Kampf gegen die PKK und zu einem Abkommen zusammenzubringen, das die türkische Investitionen im Nordirak und den Handel mit den Kurden verleichtern wird. (Quelle: Cumhuriyet / BYEGM)

(Redaktion)


 


 

Barack
Obama
Türkei
PKK
Wirtschaft
TITAAN

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Barack" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: