Weitere Artikel
Skoberne

Nachhaltiges Engagement von Skoberne in der Türkei

Skoberne Schornsteinsysteme GmbH aus Pfungstadt unterstützt Aufbau des Türkischen Schornsteinfeger-verbands und den Verein „UMFÖN“– Schulung in Bursa – Tagung in Istanbul – Besuche in Pfungstadt

Pfungstadt/Bursa/Istanbul, 31.01.2011 – Die Skoberne Schornsteinsys-teme GmbH zeigt nachhaltiges Engagement beim Aufbau eines Türki-schen Schornsteinfegerverbands. In dessen Auftrag werden fachliche Schulungen durchgeführt vom neugegründeten Verein „UMFÖN“ (Um-weltmanagement für Ökologische Nachhaltigkeit e. V.), der von Skoberne unterstützt wird. Ende letzten Jahres führte Skoberne- Vertriebsleiter Olaf Goldschmidt als Vorsitzender von „UMFÖN“ eine Schulung in Bursa durch und nahm an einer Podiumsdiskussion in Is-tanbul teil. Schon in der Vergangenheit gab es wechselseitige Besuche in Istanbul und am Pfungstädter Unternehmenssitz von Skoberne.

„Wir sind als Entwickler und Zulieferer im verantwortungsvollen Bereich der Brennwerttechnik auf kompetente Ansprechpartner bei Verbänden und Be-hörden angewiesen, so auch beim Schornsteinfegerhandwerk. Dies gilt für Deutschland genauso wie für europäische Partner und Zukunftsmärkte wie die Türkei“, erläutert Vertriebsleiter Olaf Goldschmidt von der Pfungstädter Skoberne Schornsteinsysteme GmbH das Engagement seines Unterneh-mens beim Aufbau eines Türkischen Schornsteinfegerfachverbands und beim Verein UMFÖN. Ziel und Aufgabe von UMFÖN e. V. ist es nach eigener Aussage, „Gruppen und Menschen in anderen Ländern beim Aufbau Ihrer Schornsteinfegerhandwerke zu unterstützen. Hierzu wollen wir unsere Netz-werke nutzen, unser Know-How einsetzen, beim Aufbau von Strukturen bera-ten und bei der Ausbildung unterstützen. … Wir sehen ein neutrales Schornsteinfegerhandwerk als Garant für eine unabhängige Instanz, die wert-frei und ohne wirtschaftliche Zwänge eine hoheitliche Kontrollfunktion wahr-nimmt, um staatliche Rechtsvorschriften im Sinne des Gesetzgebers aber auch zum Vorteil von Mensch und Umwelt zu überwachen“ (www.umfön.de).

Schulung in Darmstadts türkischer Partnerstadt Bursa
Ende November führte Skoberne-Vertriebsleiter als Vorsitzender von UMFÖN eine einwöchige Schulung in einem hierzu neu eingeweihten Schu-lungszentrum im türkischen Bursa durch, das als Darmstädter Partnerstadt zusätzliche Beziehungen zur Region am Pfungstädter Firmensitz von Skoberne aufweist (diese Städtepartnerschaft kann 2011 ihr 40-jähriges Jubi-läum feiern). Die Teilnahme an einer Tagung und Podiumsdiskussion in der Hauptstadt Istanbul Anfang Dezember schloss sich an. Die Initiative ist ver-bunden mit vielfältigen Kontakten zu Regierungs- und Parlamentsstellen in der Türkei  und auf europäischer Ebene.

Im Jahr 2008 erfolgte die Gründung der türkischen Schornsteinfeger-föderation (TBTZMF). Nach der türkischen Gesetzgebung mussten zunächst 5 regionale Vereine gegründet werden, um anschließend eine Föderation bilden zu können, hierzu gehören die Verbände in Bursa und Istanbul. TBTZMF wird in der Türkei das Schornsteinfegerhandwerk aufbauen, den türkischen Staat beraten, die Schulungsmaßnahmen koordinieren und durch-führen sowie entsprechende Schulungszentren einrichten, wie den Verlautba-rungen des Verbands zu entnehmen ist: „Als Vorbild für den Aufbau in der Türkeit sieht TBTZMF das deutsche Schornsteinfegerhandwerk. Gleichzeitig wird auch der Standard für Industrieprodukte aus Europa in den Bereichen Schornstein- und Abgastechnik, Brandschutz, Abgaswegeprüfung und -Reinigung sowie Messtechnik bevorzugt“. Die Bemühungen wurden gekrönt von der Aufnahme in die Europäische Schornsteinfegermeister-Föderation (ESCHFOE) im August 2010 in Montreux.  

In der Türkei erfolgen diese Aktivitäten in enger Abstimmung mit dem Feuer-wehrverband, denn die Feuerwehr ist hier auch für die Reinigung von Schornsteinen bzw. die Vergabe der erforderlichen Arbeiten zuständig.

In diesem Prozess war eine Präsentationsveranstaltung Ende 2008 bei AKOM, dem Istanbuler Zentrum für Feuerwehr und Katastrophenschutz, ein wichtiger Meilenstein, an dem Skoberne als Industriepartner wesentlich betei-ligt war. Damals ging es um den Brandschutz im Hinblick auf  gesetzliche Bestimmungen, berufliche Strukturen sowie Produkte, die die entsprechenden Normen erfüllen. Durch türkische Partner von Skoberne in Deutschland war der Kontakt zustande gekommen: Seit derFachmesse ISH 2007 in Frankfurt steht man mit Can Cetin mit seiner in Pforzheim ansässigen Vertriebsfirma CET-IV in Verbindung. Im Dezember 2009 hatte sich eine Delegation der TBTZMF zu einer Schulung bei Skoberne in Pfungstadt und bei der Karlsru-her Schornsteinfegerinnung aufgehalten. Gespräche des türkischen Berufsverbands mit dem deutschen Generalkonsulat in Istanbul vom Sommer 2010 gehören zum Hintergrund dieser Kontakte.

Zukunftsmarkt, Wissenstransfer und Nachhaltigkeit
Beim 1. Schulungsmodul für angehende Schornsteinfeger in der Türkei nach den Richtlinien der TBTZMF in Bursa im November 2010 mit über 100 Teil-nehmern referierte Olaf Goldschmidt zum Thema Brennwerttechnik und Ab-gassysteme. „Natürlich wollen wir uns nachhaltig in einem wichtigen Zu-kunftsmarkt positionieren“, so Goldschmidt. Aber mindestens ebenso wichtig ist für uns das Engagement gemeinsam mit unseren türkischen Freunden für berufliche Bildung, Wissenstransfer und ökologische Nachhaltigkeit über poli-tische Grenzen hinweg.

(Redaktion)


 


 

Skoberne
Aufbau Ihrer Schornsteinfegerhandwerke
Bursa
Aufbau
Schulung
TBTZMF
Schornsteinfegerverbands
Zukunftsmarkt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Skoberne" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: