Sie sind hier: Startseite GTE Deutschland Wirtschaft Markt
Weitere Artikel
Türkischer Außenhandel

Türkischer Außenhandel legt 2008 weiter zu

Im verganenen Geschäftsjahr 2008 konnte die Türkei - im Vergelich zu anderen Ländern - erneut ein Rekordergebnis beim Export verzeichnen, trotz eines hohen Defizit in der Gesamthandelsbilanz. Erwartungsgemäß war Deutschland dabei wieder der Haupthandelspartner mit den höchsten Exportraten. Auch wenn sich ein schwacher Start im Jahr 2009 abzeichnet, eröffnen die vorliegenden Zahlen aus dem Vorjahr weiter Chancen für den Deutsch-Türkischen Wirtschaftsaustausch.

Istanbul (gtai) - Mit einem Exportwert von 132 Mrd. US$ kann die Türkei 2008 erneut einen Rekord verbuchen. Gegenüber 2007 stiegen die Ausfuhren nominal um 23%. Etwas langsamer war die Zunahme der Importe, die 2008 um knapp 19% über denen des Vorjahres lagen und einen Wert von 202 Mrd. US$ erreichten. Das Handelsbilanzdefizit stieg dennoch weiter an. Die Lücke zwischen Einfuhren und Ausfuhren wuchs auf fast 70 Mrd. US$. Im Trend steigt jedoch die Deckung der Importe durch die türkischen Exporte.

Trotz der Einbußen durch die Auswirkungen der internationalen Finanzkrise im vierten Quartal ist die Bilanz für den türkischen Außenhandel 2008 äußerst positiv. Der Wert der Exporte stieg um 23,1% auf 132,0 Mrd. US$.

Die relative Zunahme lag damit wie im Vorjahr über jener der Importe, die mit 201,8 Mrd. US$ um 18,7% höher abschlossen als 2007. Das Handelsbilanzdefizit nahm zwar absolut weiter zu, das Verhältnis der Aus- und Einfuhren verbessert sich jedoch langsam zugunsten einer höheren Deckung der Importe durch Verkäufe türkischer Produkte im Ausland.

Außenhandel der Türkei (in Mrd. US$)
Messgröße 200620072008
Export85,5107,3132,0
Import139,6170,1201,8
Handelsbilanz- 54,0- 62,8- 69,8
Importdeckung (in %)61,3 63,165,4

Der Konjunktureinbruch im Herbst 2008 hat diesen Prozess im Zusammenspiel mit sinkenden Preisen für Energierohstoffe im vierten Quartal beschleunigt. Im Dezember 2008 erreichten die Ausfuhren ein Niveau von 68,2% des Einfuhrwertes.

Beide Handelsströme mussten in den letzten Monaten allerdings herbe Einbußen hinnehmen. Im Dezember 2008 lagen die Exporte um 21,0% niedriger als im Vergleichsmonat 2007, die Einfuhren sogar um 30,1%. Vorläufigen Daten für Januar 2009 zufolge setzt sich dieser Trend im neuen Jahr bisher fort: Der Türkische Rat der Exportwirtschaft (Türkiye Ihracatcilar Meclisi, TIM) errechnete eine um 27,9% geringere Ausfuhr als im Januar 2008.

Besonders betroffen waren unter anderem die Fahrzeugindustrie (-53,2%), die Chemiebranche (-45,3%) und die Textilindustrie (-32,0). Etwas besser startete der Bekleidungssektor das Jahr - hier betrug das Minus nur 19,6%, die Branche ist damit erneut der wichtigste Zweig für den türkischen Export.

Türkische Exporte nach Wirtschaftssektoren (in %)
Sektor 200620072008
Land- und Forstwirtschaft4,13,53,0
Fischerei0,20,10,2
Bergbau, Steinbrüche1,31,51,6
Verarbeitende Industrie93,894,294,8
Andere0,60,60,4

(Quelle: GTaI, März 2009)

Mehr zum türkischen Außenhandel in 2008, Prognosen und Analysen für einzelne Branchen,  zu Volkswirtschaftlichen Faktoren, sowie viele weitere interessante Statistiken und Auswertungen finden Sie auf der Seite unseres Partners GTaI. Zum Artikel

(Redaktion)


 


 

Türkei
Außenhandel
Statistik
Export
Deutschland
Wirtschaft
Bilateral
Handel

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Türkei" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: