Sie sind hier: Startseite Hamburg Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Fachtagung

8. Hamburger Wohnprojekte-Tage am 26. und 27. September 2008

Die Hamburger Förderung von Wohnprojekten im Rahmen des sozialen Wohnungsbaus stellt bundesweit eine Besonderheit dar. Hamburg gilt als die Stadt, in der gemeinschaftlich orientiertes Wohnen in besonderer Weise gefördert und umgesetzt wird.

Alte Menschen, die mit anderen alten aber auch jungen Menschen zusammenleben wollen oder junge Familien, die Gleichgesinnte in unmittelbarer Nachbarschaft suchen, sind häufig InitiatorInnen und TrägerInnen neuer Wohnformen. Sie als NutzerInnen planen ihre Mehrfamilienhäuser gemeinsam, um nachbarschaftlich miteinander zu wohnen. Vielfach integrieren sie soziale Projekte. Mittlerweile haben die nachbarschaftlichen Projekte in Hamburg ihren festen Platz: die Agentur für Baugemeinschaften in der BSU, ein Förderprogramm, Grundstücke, die vorrangig an Baugemeinschaften vergeben werden. Doch in der Realität gibt es immer wieder Probleme: Gruppen warten lange auf ein Grundstück, das nötige Eigengeld belastet vor allem Familien und ältere Menschen, die Förderung lässt nicht zu, dass neue Genossenschaften gegründet werden können.

Um alle Engagierten zu informieren, neue Interessierte miteinander zu vernetzen und mit Fachleuten und PolitikerInnen zu diskutieren veranstaltet STATTBAU HAMBURG vom 26. bis 27. September 2008 die 8. Hamburger Wohnprojekte-Tage. Sie stehen unter der Schirmherrschaft der Senatorin der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Anja Hajduk, die um 18.00 Uhr ein Grußwort sprechen wird.

Am Freitag werden die Wohnprojekte-Tage um 15.30 Uhr mit einer Fachtagung zum Thema "Wer baut für Menschen mit besonderen Bedarfen? Anforderungen und Chancen einer integrativen Wohnungspolitik" eröffnet, die Vorschläge zu einer angemessenen und bedarfsgerechten Wohnungsversorgung diskutiert. Der Fachtag endet mit einer Podiumsdiskussion zu Fragen der Integration und der aktuellen Umsetzung von Wohngruppenprojekten und Baugemeinschaften in Hamburg. Auf den 8. Hamburger Wohnprojekte-Tagen gibt es am Samstag Diskussionen, Kontakte, Informationen und Anregungen. Es können Projekte besichtigt und in insgesamt 10 Workshops interessante Themen behandelt werden: z. B. Wie finanziere ich ein Wohnprojekt und wieviel gibt's von der Stadt? Was muss ich tun, um ein Wohnprojekt zu starten? Zusammenwohnen auch im Eigentum? Auf einem bunten Markt der Möglichkeiten haben Wohngruppen die Chance, sich vorzustellen und Mitglieder zu werben.
Das detaillierte Programm gibt es in Hamburg ab Ende August 2008 in allen Geschäftsstellen der Hamburger Volkshochschule, in den Hamburger Bücherhallen, in Stadtteilkulturzentren, bei Mieter helfen Mietern und bei STATTBAU.

Die Anmeldeunterlagen und das Programm erhalten Sie unter  www.stattbau-hamburg.de.

Quelle: stattbau-hamburg.de

(Redaktion)


 


 

stattbau-hamburg.de
STATTBAU HAMBURG
Wohprojkete
sozialer Wohnungsbau Hamburg
Behörde für Stadtentwi

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "stattbau-hamburg.de" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: