Sie sind hier: Startseite Hamburg Aktuell News
Weitere Artikel
Universität Hamburg

Abschlussbericht der Online-Diskussion zur Uni-Bauentwicklung liegt vor

Kompromiss: Teilumzug

Um einen Interessenausgleich bemühte sich eine Gruppe von Teilnehmern, die für die Kompromisslösung eines Teilumzugs des naturwissenschaftlichen MIN-Campus von der Bundesstraße zum Kleinen Grasbrook eintraten. Hierdurch könnte für die dringend sanierungsbedürftigen Naturwissenschaften ein neuer und gut ausgestatteter technisch-naturwissenschaftlicher Campus auf dem Kleinen Grasbrook entstehen, der mit der bautechnischen HafenCity Universität sowie der Technischen Universität Hamburg-Harburg harmonieren und in das technisch-industrielle Hafenpanorama passen würde.

Gerade dieser Kompromiss wiederum wurde aber von manchen Teilnehmern vehement abgelehnt, da es bei der Modernisierung der Universität ihrer Ansicht nach insbesondere um eine bessere Verbindung der einzelnen Fachbereiche, gestärkte Interdisziplinarität und die Schaffung kurzer Wege gehen solle. Dem würde der angedachte Teilumzug auf den Kleinen Grasbrook jedoch vollständig zuwiderlaufen.

Unter einigen Teilnehmern des Forums herrschte eine gewisse Skepsis gegenüber mehreren Punkten der Studie, die sie als ungeklärt und risikobehaftet ansehen. So erschien manchen Nutzerinnen und Nutzern der veranschlagte Bauzeitraum als zu optimistisch. Daran anknüpfend wurden von diesen Teilnehmern auch die veranschlagten Kosten für die Szenarien angezweifelt und als unrealistisch eingeschätzt.

Einig waren sich viele Teilnehmer hingegen darin, dass die Qualität der Universität nicht allein von Räumlichkeiten abhängt, sondern zu einem großen Teil auch von der Ausstattung mit Personal und Sachmitteln. Die Investition in Bildung und Forschung wurde von den meisten Nutzerinnen und Nutzern sehr begrüßt und als ebenso richtiges und wichtiges Signal gewertet wie die Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger, Mitarbeitenden und Studierenden bei der Klärung der Frage nach der zukünftigen Entwicklung der Universität Hamburg.

Wissenschaftssenatorin Dr. Herlind Gundelach

„Mit der Präsentation der Entwicklungsstudie Ende März haben wir einen breit angelegten Diskussionsprozess in der Stadt gestartet. Wir wollten wissen: Wie stellen die Hamburgerinnen und Hamburger sich die Lage und Gestaltung einer zukunftsfähigen Universität Hamburg vor? Welche Meinung haben sie zur allgemeinen Entwicklung des Wissenschaftsstandorts Hamburg?
Das Online-Bürgerforum war ein Teil des Prozesses. Die Internetdiskussion hat dabei viele qualitativ hochwertige Beiträge hervorgebracht. Wir werden uns nun mit den vorgebrachten Argumenten und Standpunkten auseinandersetzen. Die Ergebnisse des Online-Forums werden wie viele andere Anregungen und Vorschläge auch in die Senatsentscheidung mit einfließen.

(Redaktion)


 


 

Dr. Herlind Gundelach
TuTech Innovation GmbH
HafenCity Universität
Kleinen Grasbrook
Teilnehmer
Umzu

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Dr. Herlind Gundelach" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: