Sie sind hier: Startseite Hamburg Aktuell News
Weitere Artikel
Ausbau der A 7

Planfeststellungsunterlagen für den Abschnitt Schnelsen liegen aus

In der Zeit vom 22.08.2011 bis 21.09.2011 liegen die Planfeststellungsunterlagen für den sechsspurigen Ausbau der A 7 zwischen dem Autobahndreieck Hamburg-Nordwest und der Landesgrenze mit Schleswig-Holstein öffentlich aus. Bis zwei Wochen nach Ende der Auslegung haben Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit, ihre Anregungen einzubringen und Einwendungen zu erheben.

Diese Frist endet am 05.10.2011

Die Autobahn soll von vier auf sechs Fahrstreifen erweitert werden. Zusätzlich zum Lärmschutz durch „Flüsterasphalt" und Lärmschutzwänden soll durch einen 560 Meter langen Tunnel zwischen Heidlohstraße und Frohmestraße Raum für öffentliche Grünflächen mit Parkanlagen und Kleingärten gewonnen werden. Die Nutzungen auf dem Deckel sind Gegenstand eines gesonderten Bebauungsplanverfahrens. Nähere Informationen hierzu finden Sie unter www.hamburg.de/bebauungplaene/.

Planfeststellungsunterlagen liegen aus

Die Planfeststellungsunterlagen zum Ausbau der A 7 liegen öffentlich aus in der Dienststelle Lokstedt des Bezirksamtes Eimsbüttel, Garstedter Weg 13, 22453 Hamburg, Raum 36 (Montag bis Donnerstag von 8.30 Uhr bis 16.00 Uhr, freitags 8.30 Uhr bis 14.00 Uhr). Wegen der unmittelbaren Nachbarschaft zu Schleswig-Holstein liegen die Unterlagen auch dort aus im Amt Pinnau, Hauptstraße 60, 25462 Rellingen, montags, dienstags, donnerstags und freitags zwischen 8:30 und 13 Uhr, Dienstagnachmittag von 14 bis 18 Uhr und im Gemeindebüro Hasloh, Garstedter Weg 16a, 25474 Hasloh montags, dienstags und donnerstags von 9:30 Uhr bis 13 Uhr, freitags von 7:30 Uhr bis 13 Uhr, Dienstagnachmittags von 14 bis 18 Uhr und Donnerstagnachmittags von 15 bis 17 Uhr.

Unabhängig von der öffentlichen Auslegung werden an den Donnerstagen 25.08., 01.09.,08.09., und 15.09.2011 jeweils von 16 Uhr bis 19 Uhr in der Dienststelle Lokstedt zusätzliche Informationstermine stattfinden, an denen sich Interessierte die Planung erläutern lassen können.

Integriertes Lärmschutz- und Stadtentwicklungsprojekt

Mit dem Planfeststellungsverfahren für den Bauabschnitt Schnelsen und dem Bebauungsplanverfahren für den Schnelsener Deckel wird eines der größten integrierten Lärmschutz- und Stadtentwicklungsprojekte Deutschlands fortgeführt. Drei Teilabschnitte der ausgebauten A 7 in Schnelsen, Stellingen und Bahrenfeld/Othmarschen erhalten grüne Deckel.

Neben Erholungs- und Freizeitmöglichkeiten bieten diese Deckel über der Autobahn große Chancen für die Stadtentwicklung: Die seit dem Bau der A 7 in den 1970er-Jahren getrennten Stadtteile wachsen durch die grünen Verbindungen wieder zusammen. In den benachbarten Stadtteilen, die nun optimal lärmgeschützt sind, können künftig neue Wohnungen entstehen.

(Behörde für Wirtscha Verkehr und Innovation)


 


 

Planfeststellungsunterlagen
A 7 Bau
Ausbau
Autobahn
Lärmschutz
Stadtentwicklungsprojekt
Rellingen
Deckel
Abschnitt Schnelsen
Garstedter
Lärmschutz

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Planfeststellungsunterlagen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: