Sie sind hier: Startseite Hamburg Lokale Wirtschaft Unternehmen
Weitere Artikel
Zertifizierung

Albertinen-Darmzentrum: Ausgezeichnete Qualität

Ausgezeichnete Qualität im wahrsten Sinne des Wortes bietet das Albertinen-Darmzentrum im Albertinen-Krankenhaus: Denn das hochspezialisierte Zentrum zur Behandlung von Tumoren im Darmbereich wurde im März durch die Deutsche Krebsgesellschaft zertifiziert und erhielt jetzt als dritte Klinik in Hamburg das begehrte Zertifikat ausgehändigt.

Als besonders positiv wurden von den Gutachtern die interdisziplinäre Zusammenarbeit, die supportive Betreuung (Seelsorge, Psychotherapie, Stomatherapie) und das vorbildliche Qualitätsmanagement bewertet. So werden im Albertinen-Darmzentrum kontinuierlich die Einhaltung der Leitlinien und Qualitätskennzahlen überwacht, die Patienten- und Zuweiserzufriedenheit ermittelt, das Langzeitüberleben errechnet und die Lebensqualität der Patienten erfasst. Hierdurch profitieren die Patienten in vielfältiger Weise, da auf der Basis dieser Ergebnisse die Behandlungsabläufe kontinuierlich überprüft und optimiert werden. So zeigte sich im Rahmen einer systematischen Patientenbefragung des Albertinen-Darmzentrums eine außerordentlich hohe Patientenzufriedenheit.

In einem Darmzentrum werden Patienten entsprechend genau festgelegter Behandlungspfade durch eine eng abgestimmte Zusammenarbeit von Fachexperten verschiedener Fachdisziplinen und Berufsgruppen behandelt. Hintergrund ist die Tatsache, dass die Überlebenschancen von Patienten mit Darmkrebs in erster Linie (neben dem Tumorstadium) von der Spezialisierung der behandelnden Einrichtung abhängen. In Deutschland erfüllen derzeit rund 100 Darmzentren die strengen Anforderungen der Deutschen Krebsgesellschaft.

Gemäß der Philosophie des Albertinen-Darmzentrums steht nicht allein die Behandlung des eigentlichen Darmtumors im Zentrum ärztlichen und pflegerischen Handelns, sondern vielmehr auch die speziell ausgerichtete Behandlung fortgeschrittener Krankheitsstadien. So werden Metastasen in Leber, Lunge und Bauchfell mittels aufwändiger Verfahren therapiert. Entsprechend der diakonischen Tradition des Hauses gilt dabei den unheilbar kranken Tumorpatienten die ganz besondere Zuwendung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Eine speziell ausgestattete Palliativstation befindet sich in Planung. Die Behandlung des Darmkrebses im Albertinen-Krankenhaus ist für alle Behandlungspartner eine besondere Herausforderung, weil sich hier überdurchschnittlich viele betagte Patienten mit zahlreichen Begleiterkrankungen finden.

Der Chefarzt der Klinik für Viszeral-, Thorax- und Tumorchirurgie, Professor Dr. Rudolf Ott, hat bereits am Universitätsklinikum Leipzig ein Darmzentrum erfolgreich zertifiziert und geleitet. Er wurde als Fachexperte von der Deutschen Krebsgesellschaft berufen und weiß um die Vorteile von Darmzentren für die Patienten: “Die Erfahrung lehrt, dass mit der Zertifizierung eine nochmals deutliche Verbesserung vieler Qualitätsparameter und eine Zunahme der Patientenzahlen erreicht wird, wodurch Menschen mit Darmkrebs und Darmzentrum gleichermaßen profitieren. Spezialisierung und täglich neu erarbeitete Qualität sind der richtige Weg, den auch das Albertinen-Darmzentrum konsequent weiter gehen wird.“

Albertinen-Diakoniewerk e.V.

(Redaktion)


 


 

Albertinen-Darmzentrum
Krankenhaus
Auszeichnung
Qualität
Zertifizierung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Albertinen-Darmzentrum" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: