Sie sind hier: Startseite Hamburg Leben Gesundheit & Sport
Weitere Artikel
Albertinen-Krankenhaus

Aortendissektion und Restless-Legs-Syndrom: Zwei Veranstaltungen für Patienten und Interessierte

Die Albertinen-Patienten-Uni veranstaltet am 26. November 2013 ein Seminar zum Thema „Interdisziplinäre Behandlung der Aortendissektion“ und MedizinKompakt lädt am 27. November zum Votragsabend über „Zappelige Beine – Zitternde Hände” ins Albertinen-Krankenhaus in Hamburg-Schnelsen.

Albertinen-Patienten-Uni
Herz- und Gefäßmedizin: Aortendissektion

Die Albertinen Patienten-Uni bietet ein Seminar über Herz- und Gefäßmedizin. Es geht um die lebensgefährliche Aortendissektion. Damit gemeint ist das Aufspalten der Gefäßwände in der Hauptschlagader, was zu einem Einbluten zwischen den Schichten führt und die akute Gefahr eines Aufplatzens der Aorta birgt. Leitsymptom einer Aortendissektion ist zumeist ein plötzlicher unbändiger Schmerz im Brustkorb, seltener auch im Rücken oder zwischen den Schulterblättern, der bis zur Bewusstlosigkeit führen kann. Diagnostiziert wird die Aortendissektion zumeist mittels Computertomographie oder Magnetresonanzverfahren. Zur Behandlung ist in den allermeisten Fällen eine Operation notwendig, bei der das schadhafte Stück der Aorta entweder durch die operative Implantation einer Gefäßprothese ersetzt oder durch die interventionelle Implantation einer Stentprothese behandelt wird. Die Aortendissektion ist ein medizinischer Notfall, der umgehend behandelt werden muss, um etwa ein inneres Verbluten des Patienten abzuwenden. Im Rahmen der Vorlesung werden die Spezialisten aus dem Albertinen-Herz- und Gefäßzentrum zur Aortendissektion umfassend informieren. 

Vortragende sind Prof. Dr. Friedrich-Christian Rieß, Chairman des Albertinen Herz- und Gefäßzentrums sowie Chefarzt der Klinik für Herzchirurgie im Albertinen-Krankenhaus, Matthias Danne, Oberarzt in der Klinik für Kardiologie sowie Dr. Lars Kock, Chefarzt der Klinik für Gefäß- und endovaskuläre Chirurgie im Albertinen-Krankenhaus.

Die Veranstaltung findet statt am 26. November 2013 von 17 bis 19 Uhr im Albertinen-Krankenhaus, Süntelstraße 11a (Haupteingang über die Hogenfelder Straße 22) in 22457 Hamburg. Nach dem Seminar stehendie Experten bei einem kleinen Imbiss für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Um Anmeldung wird gebeten per E-Mail unter [email protected] oder Telefon 040/55 88-65 95.

MedizinKompakt
Restless-Legs-Syndrom

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „MedizinKompakt“ geht es am 27. November 2013 um „Zappelige Beine, zitternde Hände – Beschwerdebild und Behandlung des Restless-Legs-Syndroms und anderer Bewegungsstörungen“.

Laut epidemiologischen Untersuchungen leidet fast jeder zehnte Bundesbürger unter einem Restless-Legs-Syndrom. Leitsymptom ist ein quälender Bewegungsdrang der Beine vor allem in der Nacht, verbunden mit Empfindungsstörungen in den Beinen. Bei Menschen ist durch das Restless-Legs-Syndrom die Schlafqualität erheblich reduziert, häufig verbunden mit erheblicher Tagesmüdigkeit. Ursache des Restless-Legs-Syndroms ist in den meisten Fällen vermutlich eine genetische Veranlagung, in einigen Fällen können aber auch erworbene Ursachen festgestellt und erfolgreich behandelt werden. Auch in der Schwangerschaft wird das Restless-Legs-Syndrom sehr häufig beobachtet und verschwindet von selbst nach der Entbindung. Im Gegensatz zu unruhigen Beinen kann eine zitternde Hand oder das Zittern beider Hände zum Beispiel auf eine beginnende Parkinsonerkrankung oder auf andere neurologische Erkrankungen hinweisen. Parkinson und einige andere sogenannte Tremorerkrankungen sind zwar nicht heilbar, können aber mit neuen Medikamenten und Verfahren gut behandelt werden. Allerdings können einige Parkinson-Medikamente wiederum selbst Symptome verursachen, die teilweise starken Einfluss auf die Lebensqualität haben. Die Referenten werden in ihren Vorträgen besonders auf Ursachen, Symptome, Diagnostik und Therapie des Restless-Legs-Syndroms, des Morbus Parkinson und einiger Tremorerkrankungen eingehen.

An dem Vortragsabend referieren Priv.-Doz. Dr. Michael Rosenkranz, Chefarzt der Klinik für Neurologie im Albertinen-Krankenhaus, Dr. Ingmar Wellach, Leitender Arzt Neurologie und Psychiatrie im Ev. Amalie Sieveking-Krankenhaus sowie Priv.-Doz. Dr. Carsten Buhmann, Leiter der Neurologie im Ambulanzzentrum des UKE.

Die Veranstaltung findet statt am 27. November 2013 im Albertinen-Krankenhaus, Süntelstraße 11a (Eingang über die Hogenfelder Straße 22) in 22457 Hamburg. Der Beginn ist um 19 Uhr. Im Anschluss besteht Gelegenheit, mit den Experten bei einem kleinen Imbiss ins Gespräch zu kommen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und die Veranstaltung ist kostenfrei. Weitere Informationen unter: www.MedizinKompakt.de

(Redaktion)


 


 

Restless-Legs-Syndrom
Albertinen-Krankenhaus
Albertinen-Patienten-Uni
MedizinKompakt
Aortendissektion

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Restless-Legs-Syndrom" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: