Sie sind hier: Startseite Hamburg Leben
Weitere Artikel
Alstervergnügen

Alstereisvergnügen 2012 kann starten

Nach dem strengen Frost der vergangenen anderthalb Wochen haben die aktuellen Messungen der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) auf der Außenalster ergeben, dass das Eis an zehn Bereichen (33 Werte wurden insgesamt ermittelt) zwischen 15 und 22 Zentimeter dick ist.

Auch am Wochenende soll es kalt bleiben. Damit sind die Bedingungen für ein Alstereisvergnügen erfüllt. Allerdings dürfen Verkaufsstände nicht auf der Eisfläche errichtet werden. Für die Erteilung der Standerlaubnisse sind die jeweiligen Bezirksämter zuständig

Senatorin Jutta Blankau: „Es freut mich sehr, dass das Alstereisvergnügen am Wochenende stattfinden kann. Damit die Hamburgerinnen und Hamburger dieses schöne Ereignis auch sicher genießen können und auch der Umweltschutz beachtet wird, wurde das bisherige Konzept etwas verändert. Die Verkaufsstände stehen am Rand der Alster. So haben die Menschen auf der Alster freien Blick, der Müll bleibt an Land und landet später nicht im Wasser.

Ich bitte aber auch alle Hamburgerinnen und Hamburger, auf der Alster verantwortungsvoll und vorsichtig zu sein. Das Eis im Bereich der Fahrrinne ist nicht so stabil wie der Rest der Eisfläche, und die Bereiche unter Brücken müssen gemieden werden. Schließlich soll bei diesem Ereignis niemand gefährdet werden.“

Gewarnt wird nicht nur vor dem Betreten der markierten Fahrrinne der Alsterdampfer und vor den Bereichen unter Brücken. Auch die Zonen unter tief hängenden Ästen oder in der Nähe von Einleitstellen sollen gemieden werden; sie sind nach Möglichkeit abgesperrt worden.

Eine ausdrückliche Freigabe der Eisfläche auf der Außenalster durch die BSU erfolgt nicht. Das Betreten der zugefrorenen Alster, wie auch der anderen Hamburger Gewässer, stellt einen "Gemeingebrauch" dar. Es bedarf keiner Erlaubnis oder Genehmigung.

Im Gegensatz zur Außenalster warnt die BSU ausdrücklich vor dem Betreten der Eisfläche der Binnenalster. Die Eisdecke dort ist brüchig, beim Betreten besteht Lebensgefahr.

Die BSU wünscht allen Besuchern ein schönes und vor allem unfallfreies „Eis-Wochenende“ mit freiem Blick auf unsere Stadt über die zugefrorene Alster

(Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt)


 


 

Alster
Alstereisvergnügen
Alter
Eis
Eisfläche
Hamburger
Betreten
Eis-Wochenende
BSU
Außenalster
Freigabe

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Alster" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: