Weitere Artikel
  • 24.01.2013, 08:27 Uhr
  • |
  • Cupertino/Kalifornien
  • |
  • 0 Kommentare
Apple

Rekordergebnisse: 47,8 Millionen iPhones und 22,9 Millionen iPads verkauft

Apple verkaufte im vergangenen Quartal mehr iPhones und iPads als zuvor und erlöste einen Umsatz von 54,5 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Quartalsgewinn von 13,1 Milliarden.

Der US-Technologiekonzern erzielte im Dezember 2012 abgeschlossenen Quartal Rekordverkäufe: 47,8 Millionen verkaufte iPhones (37 Millionen im Vorjahresquartal), 22,9 Millionen iPads (15,4 Millionen im Vorjahresquartal). Auch die Absatzzahlen für weitere Produkte lagen auf hohem Niveau. So verkaufte das Unternehmen 4,1 Millionen Macs (5,2 Millionen im Vorjahresquartal) und 12,7 Millionen iPods (15,4 Millionen im Vorjahresquartal).Das gab Apple gestern bekannt.

 Apples Aufsichtsrat hat eine Bardividende von 2,65 US-Dollar pro Stammaktie bekannt gegeben. Die Dividende wird zum 14. Februar 2013 an jene Aktionäre ausbezahlt, die am Ende des Geschäftstages des 11. Februar 2013 Stammaktien besitzen.

 „Wir sind zufrieden mehr als 23 Milliarden US-Dollar an operativem Cash-Flow im zurückliegenden Quartal erwirtschaftet zu haben,“ sagt Peter Oppenheimer, Finanzchef von Apple. „Wir haben neue, historische Rekorde bei unseren Quartalsergebnissen für iPhone- und iPad-Absatz aufgestellt, unser Ökosystem signifikant erweitert und Apples größten jemals erzielten Quartalsumsatz generiert.“

Trotz der Rekordergebnisse wächst in Branchenkreisen die Skepsis gegenüber der Vormachtstellung des  kalifornischen Konzerns. Die Aktie fiel zwischenzeitlich um zehn Prozentpunkte.

(Redaktion)


 


 

Technologiekonzern

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Apple" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: