Sie sind hier: Startseite Hamburg Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Arbeit

Erholung am Hamburger Arbeitsmarkt

Der Hamburger Arbeitsmarkt bietet Ende November ein sehr erfreuliches Bild. Die Zahl der Arbeitslosen ist zum ersten Mal seit zwei Jahren wieder unter 70.000 gesunken und die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten steigt weiter an.

13.300 Arbeitsplätze wurden innerhalb des letzten Jahres in Hamburg zusätzlich geschaffen. Der konjunkturelle Aufschwung hat damit den Arbeitsmarkt voll erfasst. Die aktuellen Daten belegen, dass der Aufschwung gerade Langzeitarbeitslosen neue Beschäftigungschancen bietet und Jugendliche verstärkt in Ausbildung kommen. Die Aussichten für 2011 sind günstig. Nach einer Einschätzung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg wird sich der Hamburger Arbeitsmarkt auch 2011 positiv entwickeln: So soll die Zahl der Arbeitslosen im Jahresdurchschnitt um 9,4 % sinken und die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten um 1,4 % steigen. Damit werden sich auch im kommenden Jahr für Arbeitslose die Chancen weiter verbessern, durch aktive arbeitsmarktpolitische Förderung einen Arbeitsplatz zu finden.

Wirtschaftssenator Ian Karan: „Der deutliche Rückgang der Arbeitslosigkeit im November zeigt, dass der wirtschaftliche Boom in Hamburg den Arbeitsmarkt voll erfasst hat. Das belegt auch der Zuwachs an Arbeitsplätzen: Binnen eines Jahres wurden 13.300 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze zusätzlich geschaffen. Der wirtschaftliche Aufschwung bietet damit auch für die Arbeitslosen - und hierbei insbesondere die Langzeitarbeitslosen - in den arbeitsmarktpolitischen Förderprogrammen wieder bessere Chancen, einen Arbeitsplatz zu finden. Ich appelliere an die Unternehmen, auch team.arbeit.hamburg und Arbeitsagentur gezielt für die Vermittlung neuer Mitarbeiter zu nutzen.“

Rolf Steil, Agentur für Arbeit Hamburg:„Mit 69.190 Arbeitslosen haben wir nicht nur seit Beginn des Jahres deutlich weniger Arbeitslose in Hamburg, wir erreichen im aktuellen Monat sogar einen Stand von vor neun Jahren im September 2001 mit 69.013. Der diesjährige Novemberwert ist sogar der niedrigste seit 1993, in dem 65.532 gezählt wurden. Die anhaltend positive Wirtschaftsentwicklung sorgt für dieses gute Ergebnis und steigende Beschäftigungszahlen. Hamburg ist damit, auch dank der guten Nutzung von Kurzarbeit, positiv aus der Wirtschaftskrise herausgekommen. Vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung, des hohen Durchschnittsalters der Beschäftigten in vielen Betrieben und des hohen Fachkräftebedarfes nehmen die Herausforderungen für die Betriebe zu. Fachkräfte müssen jetzt auf vielfältige Weise gewonnen werden: durch weiterhin hohe Ausbildungsleistungen Hamburger Unternehmen, durch passgenaue Weiterbildung von Arbeitslosen und Beschäftigten, flexible Arbeitszeitangebote für Mütter und über eine geregelte Zuwanderung. Auch noch bessere Integration von hier lebenden Migranten ist eine Zukunftsaufgabe in Hamburg.“

(Behörde für Wirtschaft und Arbeit)


 


 

Beschäftigten
Arbeitsmarkt
November
Aufschwung
Job

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Arbeitslose" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: