Sie sind hier: Startseite Hamburg Recht & Steuern
Weitere Artikel
Datenschutzpreis

Wingster „Goldene Nuss“ – regionale Auszeichnung für vorbildlichen Datenschutz

Im Datenschutzalltag vorbildliche Unternehmen und Organisationen sollen eine Auszeichnung erhalten. Die Wingster „Goldene Nuss“ ist der erste regionale Datenschutzpreis in Deutschland, der positiv die praxisorientierte Umsetzung von Datenschutzvorschriften in Betrieben, Praxen, Vereinen und Verbänden öffentlich machen will.

Die Nachrichten über Sicherheitslücken, Datenschutzverstöße und Datenmissbrauch reißen nicht ab. So hat das Sammeln und Bewerten personenbezogener Daten in den vergangenen Jahren rasant zugenommen. Wir hinterlassen unsere Daten-Spuren bei Banken, Versicherungen, Krankenkassen, beim Einkauf mit EC- oder Kreditkarte, über Kundenkarten. Auch für viele der vermeintlich kostenfreien Internet- und Social-Media-Angebote zahlen wir einen hohen Preis – den der persönlichen Daten. Solche Daten sind längst wertvolle Ware für viele Unternehmen geworden. Außerdem ruft die wachsende Datenflut zunehmend Cyberkriminelle auf den Plan, die Daten von Privatpersonen wie auch Unternehmen klauen und missbrauchen.

Ideelle Unterstützung für Organisationen, die gemäß Bundesdatenschutzgesetz handeln

Auf der anderen Seite gibt es viele Betriebe, Selbständige, Vereine und Verbände, die sich bereits an das Bundesdatenschutzgesetz halten. Diese wollen die Gründer der „Goldenen Nuss“ ideell unterstützen und den vor Ort alltagstauglich umgesetzten Datenschutz als klaren Wettbewerbsvorteil bekannter machen.

Die „Goldene Nuss“ für Datenschutz, der nicht zu „knacken“ ist

Mit der „Goldenen Nuss“ sollen erstmalig Betriebe, Vereine und Organisationen im Altkreis Land Hadeln – dazu zählen die Samtgemeinden Am Dobrock, Börde Lamstedt, Hemmoor und Land Hadeln sowie die Städte Hemmoor und Otterndorf ausgezeichnet werden. Bewertungskritieren sind der „verantwortungsvolle, vorbildliche und den Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes folgende Umgang mit persönlichen Daten von Kunden, Klienten, Patienten, Mitgliedern und Beschäftigten“. Mit dem Datenschutzpreis will die Datenschutzberaterin und Initiatorin der „Goldenen Nuss“ Christa Wiese das wichtige Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung der Bürger stärken. Das Ohnmachtsgefühl des einzelnen Menschen bei der zunehmend global agierenden, digitalisierten Datenverarbeitung verlange nach mehr Kontrolle und Selbstbestimmung über persönliche Daten, so Wiese.

Wettbewerbskriterien

Gesucht werden praktische Beispiele der Umsetzung von Datenschutzvorschriften in Betrieben, Vereinen und Organisationen, die praxistauglich und überzeugend sind, sodass ein Nachahmungseffekt erzielt werden könne. Die praktische Umsetzbarkeit stehe im Vordergrund der Bewertungen. Lösungsansätze in mehreren Bereichen des Datenschutzes würden besonders berücksichtigt, heißt es. Der Sieger soll als Vorbild bekannt gemacht werden, um die Diskussion um die pragmatische Umsetzung und Weiterentwicklung des Datenschutzes in unserer digitalen Gesellschaft zu fördern.

Partner des Wingster Datenschutzpreises

Schirmherr der Preisverleihung ist Jan Philipp Albrecht, Mitglied des Europäischen Parlaments und Grünen-Abgeordneter für Hamburg und Schleswig-Holstein. Albrecht ist außerdem der Verhandlungsführer des Europäischen Parlaments mit der Europäischen Ratspräsidentschaft und der Europäischen Kommission über ein einheitliches Datenschutzrecht für die EU.

Die vierköpfige Jury ist hochkarätig besetzt mit Dr. Karina Hellmann ( Projektmanagement „Leuphana College-Studien in der Praxis“; die Leuphana Universität Lüneburg begleitet den Wingster Datenschutzpreis wissenschaftlich), Dr. Flemming Moos (international ausgewiesener Experte auf dem Gebiet des Datenschutzrechts und Partner der Rechtsanwalts- und Steuerberaterkanzlei Osborne Clarke in Hamburg), Michael Schlobohm (Bürgermeister der Gemeinde Wingst, er verfolgt das Ziel, Wingst zur datenschutzfreundlichsten Gemeinde Niedersachsens und darüber hinaus zu machen) und Christa Wiese (langjährige Datenschutzberaterin und externe betriebliche Datenschutzbeauftragte in diversen Branchen, Unternehmen und Organisationen).

Die Preisverleihung soll am 5. September 2014 im Forsthaus Dobrock in Wingst stattfinden. Als Laudator ist Dr. Peter Wedde, Professor für Arbeitsrecht und Recht der Informationsgesellschaft, aus Frankfurt am Main eingeladen.

Interessierte Organisationen können sich bis zum 21. August 2014 bewerben: www.wingster-datenschutzpreis.de

(Redaktion)


 


 

Datenschutz
Goldene Nuss
regionaler Datenschutzpreis
Bundesdatenschutzgesetz

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Datenschutz" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: