Weitere Artikel
Ausbildungswettbewerb

Ein „Azubi des Nordens“ kommt aus Hamburg

Der AGA Unternehmensverband und das INW – Bildungswerk Nord zeichneten die besten Azubis in Norddeutschland 2019 aus. Einer der Ehrentitel „Azubi des Nordens“ sowie der Publikumspreis gingen nach Hamburg. Die Grußworte zu der Veranstaltung sprach Bundespräsident a. D. Christian Wulff.

In einer feierlichen Veranstaltung mit rund 140 Gästen wurden am 23. Oktober 2019 im Schloss Osnabrück die besten Auszubildenden Norddeutschlands geehrt. Helmut Münnich, Vorsitzender des INW – Bildungswerk Nord und der Senator Ing. Albert Brickwedde Stiftung, überreichte den jungen Menschen die Auszeichnungen.

Bereits zum vierten Mal moderierte der norddeutsche Entertainer Yared Dibaba – der ebenfalls eine Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann absolviert hat – die Preisverleihung.

Großes Potenzial für weltweite Kundenbeziehungen

„Was für den Erfolg unseres Landes maßgeblich ist: Wir haben die vielleicht beste duale Berufsausbildung der Welt – zwischen Theorie und Praxis, zwischen Schule und Betrieb“, sagte der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff. Und direkt an die Gewinnerinnen und Gewinner gerichtet: „Ich wünsche Ihnen für Ihr Berufsleben viel Erfolg, auf dass Sie die Kontakte in die Welt vertiefen und dass Sie es als Geschenk betrachten, dass wir so viele Menschen mit Zuwanderungsgeschichte in unserem Land habe. Denn aufgrund der Potenziale und der damit einhergehenden Vielsprachigkeit können wir die Kundenbedürfnisse in der ganzen Welt passgenau befriedigen.“

In seiner Begrüßung wies AGA-Präsident Dr. Hans Fabian Kruse darauf hin: „Durch eine Ausbildung lernen viele junge Menschen das Leben von einer völlig neuen Seite kennen, sie erweitern ihren Horizont durch den Blick über den eigenen Tellerrand. Sie bekommen Verständnis für Lebensumstände, das sie vielleicht vorher nicht hatten. Gerade dieses Verständnis, die Akzeptanz des anderen, ist so wichtig für den gesellschaftlichen Zusammenhalt, den ich in den heutigen Zeiten manchmal schmerzlich vermisse.“

Helmut Münnich, Vorsitzender des INW – Bildungswerk Nord und der Senator Ing. Albert Brickwedde Stiftung, rief die Gewinnerinnen und Gewinner des Ausbildungspreises dazu auf, trotz ihres Erfolgs, weiter an sich zu arbeiten: „Für mich gilt das Motto: Heute möchte ich ein wenig besser sein als gestern. Hinter diesem Satz verbirgt sich eine Menge. Denn wer dieses Motto lebt, erreicht automatisch schon ganz viel.“

Rund 80 Kandidatinnen und Kandidaten für den Titel „Azubis des Nordens“ und weitere Auszeichnungen

Rund 80 norddeutsche Unternehmen aus den Bereichen Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen und Einzelhandel hatten in diesem Jahr ihre Jungkaufleute in den Wettbewerb um den Titel „Azubi des Nordens“ und weitere Auszeichnugnen geschickt. Der Titel „Azubi des Nordens“ ist mit 1.000 Euro sowie einem Bildungsgutschein dotiert. Voraussetzungen für die Teilnahme an dem Wettbewerb sind ein gutes Gesamtergebnis in der Prüfung der Industrie- und Handelskammer und eine sehr gute Benotung des praktischen und mündlichen Prüfungsteils. Eine unabhängige Jury aus Ausbildungsexperten wählte bereits im Vorfeld der Veranstaltung aus den Bewerbungen die besten Auszubildenden aus.

Zudem wurde wie in den Jahren zuvor ein Förderpreis verliehen. Der Preis ist vorgesehen für junge Menschen, die besondere Herausforderungen während ihrer Ausbildung bewältigt, herausragendes Engagement gezeigt oder Zusatzqualifikationen erworben haben. In diesem Jahr wurde der mit 1.500 Euro dotierte Förderpreis erneut von der Senator Ing. Albert Brickwedde Stiftung, Osnabrück, vergeben. Der Preis soll eine Investition in zusätzliche Aus- und Weiterbildung ermöglichen.

Darüber hinaus wurden in diesem Jahr zum zweiten Mal ein Publikumspreis vergeben. Für den Publikumspreis hatten die Kandidaten ein 90-sekündiges Video eingeschickt, in dem sie sich selbst und ihre Ausbildung vorstellen. Die Kandidatin bzw. Kandidat, die die meisten Stimmen beim Publikumsvoting auf sich vereinigen konnte, gewann in diese Kategorie.

Zwei ausgezeichnete Jungkaufleute aus Hamburg

Niklas Reibe, Kaufmann im Groß- und Außenhandel, SUND Holding GmbH + Co. KG, gewann den Titel „Azubi des Nordens“ in der Kategorie Großhandel. Svenja Damrath von der Axxo Im- und Export GmbH holte sich den Publikumspreis.

Die weiteren Preisträgerinnen und Preisträger 

Azubi des Nordens 2019 in der Kategorie ...

Außenhandel:
Sylvia Costa Melzer, Kauffrau im Groß- und Außenhandel, Betriebswirtin im Außenhandel, Wollenhaupt Tee GmbH, Reinbek
Dienstleistung:
Paulina Henrike Drapatz, Personaldienstleistungs-Kauffrau, Gebäudemanagement Schleswig-Holstein Kiel
Einzelhandel:
Benjamin Weyer, Kaufmann im Einzelhandel, toom Baumarkt GmbH, Leer

Förderpreis der Sen. Ing. A. Brickwedde Stiftung:
Maurice Flamme, Verkäufer, mit Unterstützung von Grone, Gotha

Sonderpreis für soziales Engagement & Diversity (spontan gestiftet von der Helm AG):
Fabian Schlisch, Medientechnologe Druck, Cewe Stiftung & Co. KGaA in Oldenburg

(Redaktion)


 


 

Azubi des Nordens
Außenhandel
Großhandel
Dienstleistungen
duale Ausbildung
AGA Unternehmensverband
Albert Brickwedde Stiftung
Auszubildendenwettbewerb
Bildungswerk Nord
INW
Preisträger
Sen. Ing. A. Brickwedde Stiftung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Azubi des Nordens" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: