Sie sind hier: Startseite Hamburg Aktuell News
Weitere Artikel
Bewegtbild

Anschubfinanzierung für innovative Startup-Unternehmen aus dem Bewegtbild-Sektor

Innovative Startup-Unternehmen aus dem Bewegtbild-Sektor können auch in diesem Jahr Anschubfinanzierung der Behörde für Kultur, Sport und Medien erhalten.

Das bundesweit einmalige Förderprogramm der Freien und Hansestadt Hamburg zur Unterstützung innovativer Ideen und Geschäftsmodelle aus der newTV-Branche geht weiter. Die maximale Fördersumme beträgt künftig 50.000 Euro pro Projekt. Die Bilanz der ersten zwei Jahre: zehn erfolgreich geförderte Unternehmen, in denen mehr als 40 neue Arbeitsplätze entstanden. Bei den Unternehmen handelt es sich beispielsweise um ein Reisevideoportal (www.sehnsucht-deutschland.tv), einen Anbieter von Online-Sprachkursen für Unternehmen (www.linguatv.com) und ein Video-Info-Portal für Auszubildende (www.azubot.de). Mit ihnen konnte die Attraktivität des Standortes Hamburg in der wettbewerbsintensiven newTV-Branche deutlich erhöht werden.

Förderung fortgesetzt

Grund genug für die Behörde für Kultur, Sport und Medien, das erfolgreiche Programm in Zusammenarbeit mit der Fachgruppe newTV der Initiative [email protected] in diesem Jahr fortzusetzen. "Wir freuen uns, das Programm für aufstrebende Unternehmen der newTV-Branche weiterzuführen," erklärte Reinhard Stuth, Senator für Kultur, Sport und Medien. "Für Hamburg als Medien- und IT-Standort ist es sehr wichtig, gerade in dem Bereich, wo neue und klassische Medien miteinander in Berührung kommen, innovative Unternehmen und Ideen zu fördern." Kai Flatau, Sprecher der Projektgruppe newTV, ergänzt: "Gerade für die Unternehmer am Standort ist es ein sehr gutes Signal, dass Hamburg nicht kurzfristig auf einen Trend, sondern auf nachhaltige Branchen- und Geschäftsentwicklungen setzt. Hierzu leistet das Förderprogramm auch zukünftig einen wertvollen Beitrag."

newTV-Angebote im Fokus

Im Fokus des Hamburger newTV-Förderprogramms stehen vor allem innovative newTV-Angebote, die überwiegend auf digitalen Bewegtbildern basieren und auf wirtschaftlichen Erfolg ausgelegt sind. Bewerbungsschluss ist der 5. November. Ob die Voraussetzungen für eine individuelle Förderung gegeben sind, prüfen die Behörde für Kultur, Sport und Medien und ein Fachgremium aus Experten der Hamburger Medien- und IT-Wirtschaft. Grundlage hierfür sind ein Businessplan und eine persönliche Produktpräsentation. Gefördert werden können newTV-Unternehmen, die bereits in Hamburg ansässig sind oder ihren Sitz in die Hansestadt verlegen. Antragsunterlagen, Kontaktdaten sowie weitere Informationen zu Art und Umfang der Förderung sind im Internet unter www.newTV-Hamburg.de abrufbar.

newTV bedeutet soviel wie Fernsehen auf neuen Wegen

Hierunter fallen sowohl IPTV, Handy-TV, Video-on-demand u.a. Die Art der Verbreitung ist zweitrangig. Neben klassischen TV- und neuen Web-TV-Anbietern drängen auch die Telekommunikations- und Internetanbieter auf den neuen Markt.

(ots / [email protected])


 


 

Bewegtbild
Förderung
Medien
Kultur
Bewegtbild-Sektor
Fördersumme
Behörde

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bewegtbild" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: