Sie sind hier: Startseite Hamburg Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Börse Hamburg

Spitzenumsätze im Fondshandel im ersten Quartal 2015

Beflügelt von niedrigen Zinsen und einem Allzeithoch vieler Aktienindices haben die Umsätze im Fondshandel der Börse Hamburg im März erneut ein Rekordniveau erreicht. Nach Information der Börse Hamburg handelten Anleger Fondsanteile im Gesamtvolumen von rund 147 Millionen Euro. Das sei einer der höchsten Monatswerte in den vergangenen vier Jahren. Im Vergleich zum Vormonat legten die Umsätze um rund 35 Millionen Euro zu und sorgten für einen umsatzstarken Abschluss des ersten Quartals.

Besonders gefragt waren etwa Aktienfonds. „Mit ihnen konnten Anleger zum einen von der guten Stimmung am Aktienmarkt profitieren“, sagt Dr. Sandra Reich, Geschäftsführerin der Börse Hamburg. „Zum anderen streuen Fonds das Risiko und schützen Anleger damit vor Einzel- bzw. Klumpenrisiken.“ Im Bereich der Indexfonds waren beim Deka DAX ETF (WKN: ETFL01), der die Entwicklung des deutschen Leitindex DAX30 nachbildet, mit 4,4 Millionen Euro hohe Umsätze zu verzeichnen. Unter den Top 10 nach Umsatz verzeichnet die Börse im März einmal mehr zahlreiche Offene Immobilienfonds (OIF) – neun Titel unter den Top 10 gehören dieser Asset-Klasse an. Der umsatzstärkste Fonds war wie im Vormonat der SEB ImmoInvest (WKN: 980230) mit einem Umsatzvolumen von rund 12,8 Millionen Euro.

China-Fonds mit Top-Performance – Brasilien-Fonds auf Talfahrt

Obwohl China zu Beginn des Jahres schlechte Konjunkturdaten veröffentlichte, gehörten laut Börse Fonds mit Aktien aus dem Reich der Mitte im März zu den Top-Performern. So konnte der db x-trackers CSI 300 ETF (WKN: DBX0M2), der die Entwicklung von 300 chinesischen A-Aktien abbildet, um rund 21 Prozent zulegen. Um einen zweistelligen Prozentwert höher notierte mit Ablauf des Monats März auch der ComStage-FTSE China A50 ETF (WKN: ETF024), mit dem Anleger auf die Wertentwicklung des Index FTSE China A50 mit den 50 größten Unternehmen in Festland-China setzen. Auch aktiv gemanagte Aktienfonds wie der GAM STAR – China Equity (WKN: A0MW0K), der in Wertpapiere von Unternehmen mit Hauptsitz in China und Hongkong investiert, zählten zu den Gewinnern. „Der Grund für den Zuwachs sind Absichten der chinesischen Regierung, durch Konjunkturprogramme neue Wachstumsimpulse zu schaffen“, sagt Niklas Breckling, Makler bei der Wertpapierhandelsbank Schnigge. „Viele Anleger kauften daher im chinesischen Markt zu.“

Auf der Verliererseite befanden sich laut Börse im März Fonds mit Anlageschwerpunkt in Brasilien. Hier waren teilweise Abschläge von mehr als 10 Prozent zu verzeichnen. „Das Vertrauen in die brasilianische Regierung ist durch die Korruptionsvorwürfe im Skandal um den halbstaatlichen Ölkonzern Petrobras stark erschüttert“, erklärt Breckling. Auch Edelmetall-Fonds mussten zum Teil zweistellige Abschläge hinnehmen. Hintergrund sind hier Preiseinbußen an den Rohstoffmärkten.

Top-10 der Fonds nach Umsatz an der Börse Hamburg im März 2015

Fondsname

WKN

Umsatz in Mio. Euro

1

SEB ImmoInvest

980230

12,8

2

CS EUROREAL

980500

10,6

3

SEB ImmoPortfolio

980231

5,2

4

KanAm grundinvest

679180

4,7

5

Deka DAX ETF

ETFL01

4,4

6

UniImmo: Europa

980551

4,3

7

WERTGRUND WohnSelect D

A1CUAY

4,2

8

hausInvest

980701

3,8

9

Deka Immobilien Europa

980956

3,7

10

UniImmo: Deutschland

980550

3,4

Quelle: Börse Hamburg, Fondsumsätze vom 2. bis zum 31. März 2015

(Redaktion)


 


 

Börse Hamburg
Anleger
Aktienfonds
Umsatz
ETF
China-Fonds
Offene immobilienfonds

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Börse Hamburg" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: