Sie sind hier: Startseite Hamburg Leben Kolumnen & Glossen
Weitere Artikel
Brigitte-Muschiol-Kolumne

In Hamburg begegnet: Reiner Prühs kleidet Mitarbeiter für die Berufswelt sicher und schick ein

Es macht Spaß, sich mit Reiner Prühs über Arbeitskleidung zu unterhalten. Dabei gewinnt das Thema, dem häufig noch etwas Pflichtmäßiges anhaftet, an Leichtigkeit und Vielseitigkeit.

Der Gründer und Inhaber von workers friend und des Handelskontors Prühs in Hamburg-Niendorf hat das große Ganze im Blick und gleichzeitig einen ausgeprägten Sinn für Details. Wer außerhalb spezieller Branchen weiß schon, dass es heute Arbeitsjacken gibt, die nicht nur Taschen für Handys und Smartphones, sondern auch einen Kabelkanal fürs Headset bieten? So ein gut durchdachtes Kleidungsstück würde man sich manchmal auch für zu Hause wünschen, um sich in Zeiten ständiger Erreichbarkeit viel Rennerei und Sucherei zu ersparen!

Berufskleidung im Wandel der Zeit

„Der Markt für Berufskleidung verändert sich pausenlos“, sagt Reiner Prühs. Zwar stünde bei Jacken, Hosen, Arbeitsschuhen & Co. nach wie vor die Sicherheit im Vordergrund. Im Laufe der Zeit seien aber immer neue Anforderungen an die Funktionalität und ans modische Aussehen dazugekommen. „Unternehmen legen heute großen Wert auf eine stimmige Außenwirkung. Die Bekleidung muss perfekt zur Corporate Identity und ins Firmendesign passen. Die Aufgaben in den Teams haben sich verändert. Ein Küchendirektor beispielsweise hat heute viel mehr Kontakt mit den Gästen als früher. Das erfordert ein anderes Outfit als am Herd.“ Da sind kreative Ideen und Gesamtlösungen gefragt.

Hinzu kommt, dass sich die Stoffe ständig verändern. Durch moderne Technologien in der Herstellung werden sie dünner, leichter, anschmiegsamer, bieten dadurch einen höheren Tragekomfort. Flammenschutz, Abrieb- und Standfestigkeit von Stoffen haben sich weiter verbessert. Es gibt kühlende Stoffe für Kochbekleidung und wärmende für Outdoor-Aktivitäten.

Persönliche Beratung für individuelle Anforderungen

Man ahnt, wie viele Fragen sich für Unternehmer auftun, die ihre Mitarbeiter sicher und schick ausstatten wollen. Reiner Prühs und seine Ehefrau Astrid haben deshalb den Online-Shop von workers friend mit einem Showroom in Niendorf kombiniert. Hier können sich auch die Kunden aus Hotellerie und Gastronomie, auf die sich das Handelskontor Prühs spezialisiert hat, persönlich beraten lassen und von der jahrelangen Branchenerfahrung des Inhabers profitieren. In aller Ruhe können Kunden Stoffmuster in Haptik und Optik vergleichen, Fragen wie „Stick oder Druck“ besprechen, Besonderheiten von Marken und Zertifikaten diskutieren. Außerdem können hier alle Mitarbeiter ihre Teile anprobieren. „Die Bedeutung der richtigen Passform wird oft unterschätzt“, sagt Reiner Prühs.

Den Online- Vertrieb mit dem Showroom optimal zu verbinden, hat für den 51-Jährigen im Augenblick eine sehr hohe Priorität. Viele seiner Kunden, darunter renommierte Hotels und Restaurants, stammen aus der Metropolregion Hamburg und schauen gerne mal vorbei. Der größte Prühs-Kunde hat seinen Sitz in Süddeutschland; dank moderner Kommunikationsmittel keine Entfernung mehr. Aber das Unternehmen Prühs geht auch auf die Anforderungen kleinerer Betriebe mit geringeren Stückzahlen ein: „Wer nur die neuen Auszubildenden oder seine Aushilfen ausstatten möchte, ist bei uns auch richtig.“

Sicherheitsfaktor Arbeitsschuhe

Besonders am Herzen liegen Reiner Prühs die Arbeitsschuhe: „In Hotellerie und Gastronomie müssen Mitarbeiter ihre Schuhe häufig selbst kaufen. Klar, dass sie meistens die günstigen Schuhe aus dem normalen Einzelhandel holen. Damit kann man aber auf den Fliesen beim Reinigen der Bäder oder am Küchenpass schnell mal ausrutschen.“ Ein Hamburger Hotelier hingegen, der rund 60 Mitarbeiter auf seine Kosten mit hochwertigen Arbeitsschuhen ausgestattet hatte, konnte sich am Ende eines ausgewerteten Jahres über „null Arbeitsunfälle“ freuen.

Ach ja, über Freizeitaktivitäten haben wir auch gesprochen: Zeit mit der Familie zu verbringen steht ganz oben auf der Wunschliste. Das Ehepaar Prühs hat zwei Töchter, die 18-jährige Janne und die 16-jährige Eva, die zurzeit ein Auslandsjahr in Irland verbringt. Trotz der zeitintensiven selbstständigen Tätigkeit ist es Reiner Prühs wichtig, sich im Lions Club Norderstedt NEO ehrenamtlich zu engagieren. Als Ausgleichssport schätzt er das Golfen, wenn dafür auch „viel zu wenig Zeit“ übrig bleibt.

(Brigitte Muschiol)


 


 

Handelskontor Prühs
Reiner Prühs
Arbeitskleidung
Arbeitsschuhe Arbeitsjacken
Berufskleidung
Brigitte Muschiol
Flammenschutz
Tragekomfort
workers friend

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Handelskontor Prühs" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: