Sie sind hier: Startseite Hamburg Leben Reisen
Weitere Artikel
Brückenabriss an der A 7

Autobahn A 7: 55-Stunden-Sperrung am Autobahndreieck Hamburg-Nordwest

Die A 7 im Bereich des Autobahndreiecks Hamburg-Nordwest wird vom 9. September um 22 Uhr bis 12. September um 5 Uhr in beide Richtungen gesperrt. Der Verkehr wird umgeleitet. Grund für die Sperrung ist der Abbruch zweier Brücken, die über die Autobahn führen.

Geduldsprobe für Reisende und Nutzer der A 7: Zwischen der Anschlussstelle Hamburg-Stellingen und dem Dreieck Hamburg-Nordwest wird die Autobahn für 55 Stunden – von Freitag, 9. September, 22 Uhr, bis 12. September, 5 Uhr – in beide Richtungen voll gesperrt.

Weiträumige Umleitung des Fernverkehrs

Die Umleitung des Fernverkehrs erfolgt weiträumig zwischen Horster Dreieck/Maschener Kreuz und Neumünster-Süd. Die Empfehlung: Aus dem Süden kommend in Richtung Flensburg am Horster Dreieck/Maschener Kreuz von der A 7 auf die A 1 wechseln, am Autobahnkreuz Bargteheide zur A 21 fahren, Ausfahrt Wahlstedt nehmen und auf die B 205 fahren. An der Anschlussstelle Neumünster-Süd führt die Umleitung dann wieder auf die A 7. Für Reisende aus dem Norden, Richtung Hannover, erfolgt die Umleitung umgekehrt ab Neumünster-Süd.

Anreise zum Hamburger Flughafen

Für Reisende und Abholer, die in dieser Zeit von Süden aus über die A7 zum Flughafen anreisen möchten, wird die Umleitung U 35 eingerichtet. Ab der Anschlussstelle Hamburg-Stellingen führt die Umleitung über die Kieler Straße, Holsteiner Chaussee zum Autobahndreieck Hamburg-Nordwest. Von dort kann der Verkehr wie gewohnt über die A7 und die Abfahrt Hamburg-Schnelsen Nord zum Flughafen fließen.

Für den Abreiseverkehr in Fahrtrichtung Süden wird die Umleitung U 44 eingerichtet. Flughafenbesucher können an der Anschlussstelle Hamburg-Schnelsen Nord dann wie gewohnt auf die A7 auffahren. Ab dem Autobahndreieck Hamburg-Nordwest wird der Verkehr über die Holsteiner Chaussee, Kieler Straße zur Anschlussstelle Hamburg-Stellingen umgeleitet.

Reisende sollten die Baumaßnahmen bei der Planung ihrer Flughafenanreise berücksichtigen und gegebenenfalls mehr Fahrzeit einrechnen.

Erweiterung der A 7

Hintergrund der Bauarbeiten ist der Abbruch zweier Autobahnbrücken im Bereich „Niendorfer Gehege“ und „Wördemanns Weg“. Es handelt sich um zwei parallele Einzel-Baustellen auf der A 7. Die nördlichere Brücke „Niendorfer Gehege“ wird für die Verbreiterung der A 7 von sechs auf acht Fahrspuren abgerissen. Zeitgleich wird die südlich gelegene Brücke „Wördemanns Weg“ für den Bau des Autobahndeckels Stellingen abgebrochen und eine Behelfsbrücke eingebaut.

Während der Sperrung des Wördemanns Weg und des Niendorfer Geheges ist auf den Buslinien 181 und 281 (VHH) mit Einschränkungen und Verspätungen zu rechnen. Zu den jeweiligen Änderungen gibt es Informationen unter www.hvv.de und www.vhhbus.de.

Weitere Verkehrsinfos: www.hamburg.de/fernstrassen/baustellen-info
Mobile Verkehrsapp: www.hamburg.de/fernstrassen/app-a7-nord

(Redaktion)


 


 

Autobahndreieck Hamburg-Nordwest
Reisende
Flughafen Hamburg
Brücke Wördemanns
Brücke Niendorfer Gehege
Anschlussstelle HH-Stellingen
Autobahn A7
Vollsperrung A7

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Autobahndreieck Hamburg-Nordwest" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: