Sie sind hier: Startseite Hamburg Leben Kultur & Freizeit
Weitere Artikel
Bucerius Kunst Forum

Vorschau 2014/2015 – hochkarätige, attraktive Ausstellungen geplant

Das Bucerius Kunst Forum hat im Rahmen einer Pressekonferenz einen ersten Ausblick auf das Ausstellungsprogramm der kommenden zwei Jahre gegeben: Mondrian, Miró, französische Malerei von Poussin bis Monet, Fotografie und Malerei von 1800 bis heute und ein Pompeji-Schau versprechen ein hochkarätiges und eindrucksvolles Programm.

„Das Markenzeichen des Bucerius Kunst Forums sind eigene Ausstellungen, die später auch anderen Orten gezeigt werden – Kultur-Ausstellungen made in Hamburg als Exportprodukt“, sagte Dr. Andreas Hoffmann, Geschäftsführer des Bucerius Kunst Forums. Dabei will das Haus mit den geplanten Ausstellungsprojekten den lebendigen Wechsel zwischen alter und moderner Kunst fortsetzen. So folgen Mondrian und Miró in der Reihe der Klassischen Moderne auf Picasso (2002), Beckmann (2003), Kahlo (2006), Matisse (2009) und Chagall (2010). Die Pompeji-Schau ist Teil eines Ausstellungszyklus über antike Wandmalerei, der mit der etruskischen Wandmalerei (2004) und den Gräbern von Paestum (2007) begann. Internationale Kooperationen sollen dabei die Qualität der Leihgaben sichern.

„Mondrian. Farbe“
1. Februar bis 11. Mai 2014

Bei der Themenfindung gehe es immer darum, neue Perspektiven und Fragestellungen für die einzelnen Ausstellungen zu entwickeln, sagte die Direktorin des Bucerius Kunst Forums, Dr. Ortrud Westheider. Dies sei bei Piet Mondrians Malerei das Thema Farbe. Vor dem Hintergrund seines mathematisch anmutenden Werks mit starken formalen Strukturen sei die Verwendung der Farben, speziell Rot, Gelb und Blau bisher wenig erforscht. Im Blickpunkt der Ausstellung soll Mondrians künstlerischer Weg von der erdigen Malerei des Frühwerks, über die Bilder in Rot und Blau (Farben der Theosophie) bis zu den Farbfeldern der Zeit nach 1921 stehen.

„Pompeji. Götter, Mythen, Menschen“
27. September 2014 bis 11. Januar 2015

In Kooperation mit dem Archäologischen Nationalmuseumneapel greift die Ausstellung neue Forschungsansätze zur Wohnraumgestaltung auf und untersucht Wandmalerei in den Häusern Pompejis unter den Fragestellungen, welche Bildthemen die wohlhabenden Bürger Pompejis in ihren Räumen mit welchen Möbeln kombinierten. Im Mittelpunkt der Ausstellung wird das Haus einer der angesehensten Familien der Stadt am Vesuv mit seiner prunkvollen Ausstattung und großformatiger Wandmalerei stehen.

„Miró. Malerei als Dichtung“
31. Januar bis 25. Mai 2015

Joan Mirós (1893-1983) lebenslange Verbundenheit zu Schriftstellern ist der Ausgangspunkt für diese Ausstellung. Miró verwendete Wortelemente und Schriftzeichen in seiner Malerei. Auch las er sehr viel und bezog sich in seinen Werken auf einzelne Texte. Das Bucerius Kunst Forum hinterfragt die literarischen Einflüsse auf Mirós Werk und thematisiert die Beziehung von Wort und Bild sowie die Verwendung von Schrift in der Kunst des frühen 20. Jahrhunderts. Die Ausstellung entsteht in Kooperation mit der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf. Dort wird sie auch vom 12. Juni bis 29. September 2015 zu sehen sein.

„Über Wasser. Photographie und Malerei 1800 bis heute“ 13. Juni bis 20. September 2015
Perlende Tropfen, Reflexionen, Spiegelungen: das flüssige Element Wasser, das immer neue ästhetische Formen findet, hat Fotografen und Maler der Moderne fasziniert. Wasseroberflächen als Ausgangspunkt für abstrakte Formenspiele – die Ausstellung gibt einen Überblick über die Wechselwirkungen zwischen Fotografie und Malerei von 1800 bis heute. Die Ausstellung entsteht im Rahmen der Triennale der Photographie Hamburg 2015.

„Revolution der Bilder. Französische Malerei von Poussin bis Monet“ 10. Oktober 2015 bis 17. Januar 2016
Die Französische Revolution (1789) bringt gesellschaftliche wie künstlerische Umbrüche, die die Moderne einleiten. Auch die künstlerischen Mittel verändern sich stark. Die Ausstellung widmet sich der künstlerischen Befreiung der französischen Malerei von den formalen Zwängen und ästhetischen Regeln der Kunstakademien hin zur Freilichtmalerei des Impressionismus. Die Ausstellung entsteht in Kooperation mit dem Arp Museum Bahnhof Rolandseck.

Lesen Sie auch den Beitrag „Museen und Kunstausstellungen stärken den Kultur- und Tourismusstandort Hamburg“.

(Redaktion)


 


 

Kunstausstellungen
Bucerius Kunst Forum
Ausstattung
Joan Miró
Piet Mondrian
Pompeji

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kunstausstellungen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: