Sie sind hier: Startseite Hamburg Lokale Wirtschaft Unternehmen
Weitere Artikel
Hafen Hamburg

CHKY-Allianz organisiert Fernostdienst ab Hamburg neu

Die CKYH-Allianz (COSCON, „K“ Line, Yang Ming, Hanjin Shipping) organisiert den Fernostdienst CNEU neu und bietet wieder zwei eigenständige Services an. Zum Saisonende im Dezember 2008 waren die Dienste AE-N und AE-S zu einem einzigen Service zusammengefasst worden.

Mit den Anläufen der COSCO AFRICA am 20. Mai und der COSCO GUANGZHOU am 23. Mai wurden die beiden ursprünglichen Rotationen wieder aufgelegt. Die COSCO GUANGZHOU (9.469 TEU) kommt regelmäßig im AE-N von Dalian über Xingang (Tianjin), Qingdao, Ningbo, Nansha (Guangzhou) Singapur und Rotterdam nach Hamburg, Europas bedeutendstem Seehafen für Fernost- und Chinaladung.
Die COSCO AFRICA (10.062 TEU) läuft im AE-S zunächst Shanghai, Ningbo, Hongkong, Yantian (Shenzhen) und Port Kelang an bevor sie in Hamburg, Rotterdam, Felixstowe und Le Havre festmacht.

Die neuen Dienste werden mit je acht bzw. neun Einheiten der chinesischen Reederei COSCO Container Lines und Stellplatzkapazitäten je Schiff zwischen 8.400 und 10.000 TEU betrieben. Vier Schiffe werden unter dem Namen der Partnerreederei Hanjin laufen. Das Löschen und Laden der Containerladung übernimmt in Hamburg das HHLA Container Terminal Tollerort (CTT).

Der Containerverkehr mit Asien erreichte 2008 in Hamburg ein Gesamtvolumen von 5,5 Millionen Containern (TEU). Mit 3,1 Millionen TEU hatte die Volksrepublik China (inklusive Hongkong) auch 2008 die Spitzenposition unter den zehn wichtigsten Handelspartnern des Hamburger Hafens im Containerverkehr.
 

Hafen Hamburg Marketing e.V.

(Redaktion)


 


 

Hafen Hamburg
CKYH
Fernost
Export
Logistik
Transport
Container

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Hafen Hamburg" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: