Sie sind hier: Startseite Hamburg Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Hamburger Hafen

Kooperationen mit der chinesischen Reederei COSCO beschlossen

Hamburgs Erster Bürgermeister Christoph Ahlhaus und die Delegation der chinesischen Reederei COSCO unter Leitung ihres Vorstandsvorsitzenden Capt. Wei Jiafu wurden umfangreiche Kooperationen besprochen und beschlossen.

Ebenfalls an dem Gespräch nahmen auch Wirtschaftssenator Karan und hochrangige Hafen- und Wirtschaftsvertreter wie Handelskammer-Präses Horch und HPA-Geschäftsführer Meier teil. 

Erörtert wurden u.a. die Möglichkeiten einer Minderheitsbeteiligung von COSCO oder einer anderen Reederei des zu COSCO zählenden Konsortiums an einem Terminal im Hamburger Hafen. Auf Wunsch von Wirtschaftssenator Karan erklärte sich Capt. Wei Jiafu bereit, seinen Einfluss in China geltend zu machen, damit sich eine Niederlassung einer chinesischen Großbank in Hamburg ansiedelt, um insbesondere die Finanzierung von Schifffahrtsfirmen zu gewährleisten. Der COSCO-Vorstandvorsitzende erklärte weiterhin, chinesischen Konzernen Hamburg als Standort für ihren europäischen Firmensitz zu empfehlen, wenn diese auf der Suche nach einem neuen Niederlassungsort seien. Grundsätzlich sagten sich Capt. Wei Jiafu und Christoph Ahlhaus gegenseitige Unterstützung bei der Ansiedlung von Unternehmen zu.

(Behörde für Wirtschaft und Arbeit)


 


 

Reederei
Kooperation
Hafen Hamburg
COSCO Zusammenarbeit
Wirtschaftssenator
Karan

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Reederei" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: