Weitere Artikel
Crowdfunding

Schwarmfinanzierung findet immer mehr Anhänger

Die Spendenbereitschaft bewegt sich auf hohem Niveau. Dabei spenden mittlerweile fast 7 Millionen Deutsche online für soziale Projekte. Auch Crowdfunding und Crowdinvesting werden immer beliebter und bieten Chancen für Start-ups.

Laut einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands Bitkom haben bereits etwa 6,6 Millionen Deutsche soziale Projekte über das Internet unterstützt. Das entspricht jedem achten Internetnutzer (12 Prozent). Weitere 22 Prozent wären grundsätzlich bereit, online für eine gute Sache Geld zu geben. Davon würden 45 Prozent Kleinstbeträge bis zu 5 Euro spenden. 27 Prozent würden sich mit bis zu 20 Euro engagieren und 23 Prozent zwischen 20 und 50 Euro. 5 Prozent würden nach eigenem Bekunden sogar mehr als 50 Euro ausgeben.

„Neben den klassischen Online-Spenden für Hilfsorganisationen bieten spezielle Internetplattformen die Möglichkeit, soziale, kulturelle oder andere Projekte schon mit kleinen Beträgen zu unterstützen“, sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder. Diese als Crowdfunding bezeichnete Finanzierungsform findet immer mehr Anhänger. „Crowdfunding ist eine innovative Alternative zu klassischen Finanzierungsformen“, sagt Rohleder.

Eine weitere Facette der Schwarmfinanzierung ist das Crowdinvesting. Dabei können sich Anleger mit kleinen Beträgen an Start-ups beteiligen. Rohleder: „Plattformen für Crowdfunding und Crowdinvesting sind Marktplätze der Ideen. Jeder Macher eines Projekts hat die Chance, seine Idee in die Tat umzusetzen und jeder Internetnutzer hat die Möglichkeit, sich daran zu beteiligen.“

Projektfinanzierung und Existenzgründung mit Hilfe vieler Geldgeber

Am Anfang steht die Idee, aber es sind keine finanziellen Mittel vorhanden, um diese zu realisieren. Eine Bereitstellung der Gelder über Banken scheitert sehr häufig an fehlenden Sicherheiten oder an zu geringem Finanzierungsumfang. Hier können Crowdfunding – gerade wenn es um gemeinnützige, soziale oder kulturelle Projekte geht – oder Crowdinvesting interessante alternative Finanzierungsformen sein.

Wie so viele Entwicklungen im Bereich des Spendensammelns stammt die Idee des Crowdfundings aus den USA. Ursprünglich sammelten dort Musiker Gelder für die Finanzierung ihrer Produktionen. Mit der stetigen Zunahme der Online-Nutzung und der Entwicklung des Web 2.0 und haben sich Crowdfunding und Crowdinvesting auch in Deutschland fest etabliert.


 


 

Crowdfunding
Crowdinvesting
Schwarfinanzierung
Kapitalbeschaffung
Start-up
Projektfinanzierung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Crowdfunding" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: