Sie sind hier: Startseite Hamburg Aktuell News
Weitere Artikel
CSCL Indian Ocean

Havarierter Containerriese erfolgreich freigeschleppt

Der Containerfrachter „CSCL Indian Ocean“, der am 3. Februar Höhe der Insel Lühesand in der Elbe auf Grund gelaufen war, wurde in der Nacht des 9. Februar erfolgreich geborgen und in den Hamburger Hafen gebracht.

Was das Havariekommando mit einer erwarteten Dauer von mehreren Stunden angekündigt hatte, ging am Ende schnell: Am 9. Februar um kurz nach 2 Uhr habe der Einsatzleiter des Havariekommandos den Beginn des Schleppversuches angeordnet. Bereits um 2.06 Uhr habe er vor Ort gemeldet, dass die „CSCL Indian Ocean“ achtern frei ist. Gegen 2.20 Uhr war der Containerfrachter wieder zurück in der Fahrrinne der Elbe. Nach ersten Erkenntnissen sei der Frachter voll funktionstüchtig und die Ruderanlage Betrieb.

Für die Bergungsarbeiten wurde der Elbabschnitt von der Nordspitze Lühesand bis Schulau zwischen 2 und 6 Uhr für den Schiffsverkehr gesperrt. Insgesamt seien zwölf Schlepper im Einsatz gewesen, um den Koloss wieder ins Fahrwasser der Elbe zu bringen, heißt es in Medienberichten. Fünf Schlepper hätten die „CSCL Indian Ocean“ anschließend in den Hamburger Hafen begleitet, wo sie nun vor Anker liegt und entladen werden kann.

(Redaktion)


 


 

Schlepper
Hamburger Hafen
CSCL Indian Ocean

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Elbe" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: