Sie sind hier: Startseite Hamburg Aktuell News
Weitere Artikel
Deutscher Jazzmusikpreis

Echo Jazz – Preisverleihung ab 2013 in Hamburg

Der Deutsche Jazzmusikpreis wird in den nächsten drei Jahren in der Fischauktionshalle verliehen.


Der Echo Jazz zieht für die kommenden drei Jahre in die Hansestadt. Das gaben Hamburgs Kultursenatorin Prof. Barbara Kisseler, Dr. Florian Drücke, Geschäftsführer des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI) und NDR-Intendant Lutz Marmor heute in Hamburg bekannt. Der Norddeutsche Rundfunk ist Medienpartner. Auftakt der Partnerschaft ist die Verleihung des Echo Jazz am 23. Mai 2013 – am Vorabend des Elbjazz-Festivals – in der Fischauktionshalle in Altona.

Die beiden großen Festivals Elbjazz und Überjazz konnten sich in den vergangenen Jahren bereits erfolgreich im Hamburger Veranstaltungskalender etablieren. Laut Kultursenatorin Prof. Barbara Kisseler entwickele sich Hamburg immer mehr zur deutschen Hauptstadt des Jazz und die Förderung für den Jazz in Hamburg sei insgesamt intensiviert worden. Sie gehe davon aus, dass die Verleihung des Jazzmusikpreises Hamburg auch international noch stärker ins Scheinwerferlicht rücken werde.

Dr. Florian Drücke, Geschäftsführer des BVMI sagte zu der Entscheidung: „Nach den ersten drei erfolgreichen Verleihungen freuen wir uns, den Echo Jazz in den nächsten Jahren in der Hansestadt erleben zu dürfen. Hamburg zählt zu den herausragenden Musikmetropolen Deutschlands und hat sich insbesondere beim Jazz einen Namen gemacht. Damit bietet die Stadt die ideale Kulisse für den mittlerweile fest etablierten deutschen Jazzpreis. Ganz besonders freue ich mich auch, den NDR mit an Bord zu haben, mit dem uns bereits eine sehr gute Partnerschaft verbindet. Die langangelegte Kooperation ermöglicht es uns nun, die Echo-Jazz-Gala auf eine ganz neue Ebene zu bringen. Viele Menschen und Partner haben sich für diese Kooperation stark gemacht. Insbesondere ist es dem Engagement von Warner Music zu verdanken, dass der Echo Jazz eine neue Heimat in der Hansestadt gefunden hat.“

Lutz Marmor, Intendant des Norddeutschen Rundfunks: „Der NDR heißt den Echo Jazz in Hamburg herzlich willkommen. Wir freuen uns, als Medienpartner dabei zu sein. Jazz, Echo und der NDR - das passt perfekt zusammen! Mit unserer NDR Bigband oder dem Magazin Play Jazz! auf NDR Info setzen wir starke Jazz-Akzente.“

Die Freie und Hansestadt Hamburg unterstützt die Veranstaltung mit 100.000 Euro jährlich. Neben der Förderung von Festivals wie dem ELBJAZZ und dem Überjazz Festival auf Kampnagel unterstützt die Stadt Hamburg außerdem das „Jazzbüro Hamburg“ sowie Programmaktivitäten der Hamburger Jazzclubs.

Über den Musikpreis: Seine Premiere feierte der Echo Jazz am 5. Mai 2010 in der Jahrhunderthalle in Bochum. Nach dem Echo - Deutscher Musikpreis und dem Echo Klassik ist der Echo Jazz seither das dritte Standbein von Deutschlands bekanntester Musik-Entertainment-Marke. Mit dem Echo ehrt die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie e. V., jährlich die herausragenden und erfolgreichsten Leistungen nationaler und internationaler Künstler. Aus Hamburg wurden mit dem Echo Jazz bisher das Tingvall Trio (2012 und 2011), die NDR Bigband (2011) sowie Karsten Jahnke (2010) ausgezeichnet.

(Redaktion)


 


 

Deutscher Jazzmuskpreis
Elbjazz
Überjazz
ECHO Jazz
Kultursenatorin
Prof. Dr.bBarbara Kisseler
Lutz Marmor
Dr. Florian Drücke
Bundesverbandes Musikindustrie
BVMI

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Deutscher Jazzmuskpreis" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: