Sie sind hier: Startseite Hamburg Lokale Wirtschaft Interviews
Weitere Artikel
E-Business

„Sleekshop ist eine außergewöhnlich benutzerfreundliche E-Commerce-Plattform“

Das Hamburger Startup Sleekcommerce hat im September 2015 ein innovatives E-Commerce-Shopsystem auf den Markt gebracht. Im Interview mit hamburg.business-on.de spricht Kaveh Raji, Gründer und Geschäftsführer des Startups, über sein Geschäftsfeld und den Beginn seines Unternehmens.

business-on.de: Herr Raji, was ist neu an Ihrem E-Commerce-Shopsystem?

Kaveh Raji: Sleekshop ist kein Shopsystem, wie man es bisher kennt. Vielmehr ist Sleekshop eine cloudbasierte E-Commerce-Plattform mit einer zugehörigen E-Commerce-API für jeden Lizenznehmer. Das unterscheidet uns gänzlich von anderen Anbietern. API ist die Bezeichnung für die Schnittstelle, die das System Lizenznehmern zur Verfügung stellt. Durch diese Schnittstelle können E-Commerce-Funktionalitäten und -Prozesse auf anderen Systemen, allen Endgeräten in jeder Programmiersprache abgebildet werden. Auch das ist mit anderer Software nicht ohne Weiteres möglich.

Unser System bietet außerdem eine enorme Flexibilität bei der Gestaltung der Produkt- und Kategoriewelten, die es bei anderen Anbietern ebenfalls nicht gibt. Zu guter Letzt haben wir mit unserem Ansatz ein einzigartiges Geschäftsmodell geschaffen, das mit der Unternehmung des Kunden wächst oder schrumpft. Die kostenlosen Updates halten zudem das System stabil und auf dem neuesten Stand.

business-on.de: Für welche Einsatzmöglichkeiten bietet sich das System an?

Kaveh Raji: Natürlich für den klassischen Webshop, der mit Leichtigkeit und ein wenig technischem Know-how umgesetzt werden kann. Unser System eignet sich für alle Branchen. Daneben stelle ich mir viele weitere und hochinteressante Einsatzmöglichkeiten vor, zum Beispiel die Umsetzung in Spielen und Apps. Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt.

business-on.de: Wofür steht der Name Sleekshop?

Kaveh Raji: Sleekshop steht für einen glatten und geschmeidigen Shop. Das soll eine Anspielung auf die freundliche Benutzerführung und das hohe Maß an Flexibilität sein.

business-on.de: Wie ist die Geschäftsidee entstanden?

Kaveh Raji: Ich selbst habe lange Zeit Kunden betreut und beraten, die im E-Commerce-Bereich tätig waren. Während dieser Zeit sind einige Probleme immer wieder aufgetaucht und waren mit den damaligen technischen Lösungen nur schwerlich zu lösen. Mangelnde Performance bei steigender Flexibilität, also die technischen Anpassungen und Veränderungen können nicht in der Geschwindigkeit vorgenommen werden, wie es der Markt erfordern würde. Hohe Wartungskosten und enormer Zeitaufwand bei starker Individualisierung. Genau diese Probleme wurden mit der Entwicklung von Sleekshop angegangen und gelöst.

business-on.de: Wen sprechen Sie mit Ihrem Produkt an?

Kaveh Raji: In erster Linie möchten wir Shopbetreiber und zukünftige Shopbetreiber aller Branchen von unserem Konzept überzeugen. Weiterhin möchten wir weitere Agenturen und Entwickler begeistern, die innovative Produkte mit unserer Lösung umsetzen möchten. Hierfür bieten wir kostenlose Lizenzen und umfänglichen Support.

business-on.de: Welche Funktionen können Ihre Kunden nutzen? Und für welche Zwecke?

Kaveh Raji: Nach dem Erwerb einer Sleekshop-Lizenz erhalten unsere Kunden eine funktionsfähige Instanz. Diese Instanz enthält ein Backend, also eine Administrationsoberfläche, durch die unsere Kunden alle relevanten Einstellungen vornehmen können – zum Beispiel Zahlungsmethoden einstellen, Produkt- und Kategorieklassen anlegen und pflegen.

Der Kunde legt die Produkte an, den Bestand, lädt Bilder hoch und alles was dazugehört. Unsere Administrationsoberfläche beinhaltet alles, was für den professionellen Betrieb eines Webshops notwendig ist.

business-on.de: Wie funktioniert das genau?

Kaveh Raji: Im ersten Schritt bestellt der Kunde eine Lizenz und erhält den Zugang zu seinem persönlichen Administrationsbereich. Jetzt hat der Kunde mehrere Möglichkeiten. Zur Auswahl stehen der Einsatz eines Templates, also einer fertigen Oberfläche, die der Kunde kostenlos bei uns downloaden kann. Auf der anderen Seite kann der Kunde auch eine Agentur seiner Wahl beauftragen, ihm eine wunschgemäße Oberfläche zu bauen und an das System anzuschließen. Die offene Schnittstellenbeschreibung und die Beispiele ermöglichen einen schnellen Einstieg.

business-on.de: Welche Kosten kommen auf den Kunden zu?

Kaveh Raji: Die einmalige Einrichtungsgebühr für eine Lizenz beträgt 59,50 Euro. Zusätzlich fällt eine monatliche Gebühr von 8,90 Euro an. Die Abrechnung wird bytegenau vorgenommen, je nach übertragener Datenmenge über die API. Zu Supportzwecken gibt es ein Ticketsystem, das kostenlos allen Lizenznehmern zur Verfügung steht. Für Agenturen und Entwickler bieten wir erweiterten Support an.

„Ich würde mir wünschen, dass viel mehr innovative Projekte gefördert werden, um den Standort Deutschland zu stärken. Hamburg wäre das Silicon Valley Europas.“

business-on.de: Wechseln wir einmal zu Ihrem Unternehmen selbst: Haben Sie das Startup allein oder im Team gegründet? Wie viele Mitarbeiter haben Sie?

Kaveh Raji: Das Startup habe ich allein gegründet. Jetzt arbeite ich mit einem Team von vier Personen zusammen.

business-on.de: Sie haben das Unternehmen als UG gegründet. Welchen zeitlichen Vorlauf hatten Sie? Welche Erfahrungen haben Sie während der Gründungsphase gemacht?

Kaveh Raji: Die Entwicklung der Software hat die meiste Zeit in Anspruch genommen, mindestens zwei Jahre. Das Gründen der Firma ging flott und unkompliziert.

Und doch gab es Herausforderungen vor allem durch die Art und Weise, wie ich das Ganze angegangen bin: Ich hatte eine Idee und wollte diese verwirklichen. Ich habe mich einfach rangesetzt und losgelegt. Wenn Geld benötigt wurde, habe ich es irgendwie aufgetrieben und in das Projekt investiert. Ich habe einfach gemacht – keine langen Vorbereitungen mit langen Businessplänen und Absicherungen usw. Ich musste bald feststellen, dass das „Aus der Garage heraus“-Gründen in Deutschland doch etwas schwieriger ist. Auch die Einstellungen von Menschen sind anders gewesen als erwartet. Die meisten beflügeln einen nicht, sondern finden Einwände: Geht nicht, ist zu schwer, ist zu groß. Es gab also jede Menge Schwierigkeiten, die ich – auch dank der Ermutigung meiner Familie, meiner Freundin und guten Freunden – meistern konnte. Jetzt schaue ich optimistisch nach vorn.

Grundsätzlich denke ich, dass es einfach viel mehr Möglichkeiten für Startups geben sollte, kleine Finanzspritzen unkompliziert zu bekommen. Auch über den Staat. Das sind natürlich hochriskante Investitionen, die aber, durch eine Fachkommission gestützt, die Startup-Landschaft in Deutschland beflügeln würden. Es muss schneller gehen und unkomplizierter. Ich würde mir wünschen, dass viel mehr innovative Projekte gefördert werden, auch um den Standort Deutschland zu stärken. Hamburg wäre das Silicon Valley Europas. Gute Leute gibt es hierzulande genug!

business-on.de: Sleekshop ist seit September 2015 auf dem Markt. Wie ist Ihre Bilanz nach dieser Anfangszeit? Und was sind Ihre nächsten Ziele?

Kaveh Raji: Mit knapp sechs Monaten sind wir ja noch sehr jung auf dem Markt und können bereits auf einige zufriedene Kunde zählen, die uns vertrauen und weiterempfehlen. Wir wollen das System weiterhin ausbauen und auch kontinuierlich weitere Kunden, Agenturen und Entwickler von den Vorteilen überzeugen.

business-on.de: Dafür wünschen wir Ihnen viel Erfolg. Vielen Dank für das Interview.

(Redaktion)


 


 

Kaveh Raji
Shopsystem
Sleekshop
Sleekcommerce
E-Commerce
E-Commerce-Plattform
Startup
flexibler Webshop
E-Commerce-API

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kaveh Raji" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: