Sie sind hier: Startseite Hamburg Aktuell News
Weitere Artikel
Europawahl 2009

„Ein Loch im Stimmzettel?“

Aufmerksame Briefwähler haben es festgestellt: „Da ist doch schon ein Loch in meinem Stimmzettel. Was hat das zu bedeuten?“

Hamburgs Landeswahlleiter Willi Beiß gibt die Antwort: „Keine Sorge, das Wahlgeheimnis bleibt auch bei der Europawahl 2009 gewahrt. Jeder Stimmzettel hat an derselben Stelle ein Loch von 5 mm Durchmesser. Die Stimmzettel sind also alle gleich. Es sind daher keine Rückschlüsse auf das Stimmverhalten möglich. Es handelt sich um eine Hilfe für blinde und sehbehinderte Wähler. Diese oder eine andere ertastbare Kennzeichnung ist mit dem Bundeswahlleiter und den Landeswahlleitern abgesprochen worden. Mit Hilfe des Lochs können Blinde oder sehbehinderte Wähler beim Einlegen des Stimmzettels in die so genannte Blindenschablone ohne fremde Hilfe erkennen, ob der Stimmzettel richtig darin liegt: mit seiner Vorderseite und mit dem Druckbild von oben nach unten.“

Übrigens: Blinde oder hochgradig sehbehinderte Menschen können ihre Stimmzettelschablone kostenlos telefonisch beim Hamburger Blindenverein anfordern (Tel.: 209 40 40).

Landeswahlamt

(Redaktion)


 


 

Europawahl
Stimmzettel
Wahl
Hamburg
Blinde
Landeswahlamt
2009

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Europawahl" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: