Weitere Artikel
Einkaufen auf allen Kanälen

Wie sich der Handel auf neues Konsumverhalten einstellen kann

Händler sollen Antworten auf Fragen rund um die Digitalisierung ihrer Angebote erhalten. Der Digitalverband Bitkom hat dafür einen neuen Leitfaden „Cross-Channel-Commerce“ veröffentlicht.

Im Online-Shop stöbern, per Smartphone Preise vergleichen, in der Filiale Retouren abgeben: Durch das Internet und die Verbreitung von Smartphones und Tablets kombinieren Verbraucher beim Einkaufen bereits heute On- und Offline-Angebote ganz selbstverständlich. Je nach Situation und Bedarf wechseln sie zwischen den Kanälen hin und her.

Doch was bedeutet das für den Handel? Wie können sich Unternehmen auf die veränderten Konsumgewohnheiten ihrer Kunden und die damit verbundenen Ansprüche einstellen? Antworten darauf soll der neue Bitkom-Leitfaden „Cross-Channel-Commerce – Strategien und Technologien für erfolgreiche Digitalisierung im Handel“ liefert, der von einer Autorengruppe der Arbeitsgemeinschaft E-Commerce des Digitalverbands verfasst wurde. „Online und Offline haben im Handel eine gemeinsame Zukunft, die es zu gestalten gilt“, sagt Tobias Arns, E-Commerce-Experte des Verbands. Mit dem Aufbau eines Online-Shops sei es dabei in den meisten Fällen nicht getan. „Digitale und stationäre Angebote müssen so ineinandergreifen, dass sich für den Verbraucher ein nahtloses Einkaufserlebnis ergibt.“

Beim erfolgreichen Cross-Channel-Commerce spielen Fragen der Logistik oder der IT-Architektur genauso eine Rolle wie die Themen Marketing oder digitales Bezahlen. Diese Aspekte werden unter anderem in der Publikation beleuchtet. Der Leitfaden ist online verfügbar.

(Redaktion)


 


 

Handel
Digitalverband Bitkom
Einkaufen
Bitkom-Leitfaden Cross-Channel-Commerce
Online-Shop
Konsumgewohnheiten
Verbraucher

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Handel" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: