Sie sind hier: Startseite Hamburg Lokale Wirtschaft Unternehmen
Weitere Artikel
Jungheinrich

Einsparungen bei Jungheinrich

Der Gabelstapler-Hersteller Jungheinrich in Norderstedt will angesichts der Wirtschaftskrise offenbar weiter Kosten reduzieren. Nach Informationen von „NDR aktuell“ sollen die Personalkosten um 15 Prozent gesenkt werden. Die IG Metall bestätigte die Informationen gegenüber „NDR aktuell“.

Davon betroffen seien Löhne, Weihnachts- und Urlaubsgelder. In einer Betriebsversammlung am Vormittag habe der Betriebsrat die Mitarbeiter über die Einsparungen informiert.

Unternehmensleitung und Betriebsrat wollten auf Anfrage von „NDR aktuell“ bislang offiziell keine Stellungnahme abgeben. Ein Unternehmenssprecher teilte lediglich mit: „Geschäftsleitung und Arbeitnehmervertreter verhandeln derzeit über die Reduzierung von Personalkosten und Personalabbau.“ Teil der Verhandlungen sei auch der Verzicht auf außertarifliche Leistungen der Mitarbeiter.

Jungheinrich verzeichnete im ersten Halbjahr einen Verlust von mehr als 15 Millionen Euro. Der Umsatz sank nach Angaben des Unternehmens um rund 20 Prozent auf 830 Millionen Euro. Die Werkleitung Norderstedt kündigte bereits 170 betriebsbedingte Kündigungen an. Das Unternehmen hatte bereits Anfang des Jahres Stellen abgebaut. Grund sei ein Einbruch bei der weltweiten Nachfrage nach Flurförderfahrzeugen um rund die Hälfte.

(Redaktion)


 


 

Junghjeinrich
Einsparungen
Kürzungen
Unternehmen
Mitarbeiter
Millionen Euro
Betriebsrat
Informatione

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Junghjeinrich" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: