Sie sind hier: Startseite Hamburg Aktuell News
Weitere Artikel
Isebek-Initiative

Entfernung der Boote auf den Böschungen des Isebekkanals

Auf Grundlage eines Beschlusses des Kerngebietsausschusses nach Hinweis durch die „Isebek-Initiative“ beabsichtigt das Bezirksamt Eimsbüttel, Fachamt Management des öffentlichen Raumes, in der 2. Juli-Woche die wild auf den Böschungsflächen des Isebekkanals abgelegten Boote zu entfernen. Betroffen sind davon die öffentlichen Böschungsflächen zwischen Hoheluftbrücke und Weidenstieg.

Durch die wilde Ablagerung und das Zu-Wasser-Lassen von mittlerweile rund 50 Booten wird die Vegetation der Böschung beeinträchtigt  und zum  Teil zerstört. Auch  das Brutgeschäft zahlreicher Vögel  wird beeinträchtigt.
 

Mittels einer Vorankündigung im Bereich der Lagerstellen soll den Bootsbesitzerinnen und -besitzern bereits zu diesem Zeitpunkt  die Möglichkeit  gegeben werden, Ihre  Boote zu entfernen und private  Lagerungsmöglichkeiten zu finden. Etwa 4 Wochen vor Entfernung der  Boote wird an jedes Boot eine Aufforderung zur Entfernung angebracht mit genauen Informationen, wann die Boote  entfernt  werden und unter welchen Bedingungen und an welchem Ort  die  Boote abgeholt  werden können

Bezirksamt Eimsbüttel

(Redaktion)


 


 

Boote
Hamburg
Isebekkanal
Kanal
Hoheluftbrücke
Weidenstieg
Bootsbesitzer

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Boote" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: