Sie sind hier: Startseite Hamburg Aktuell News
Weitere Artikel
Existenzgründung

Aktuelle Daten zum Gründungsgeschehen im Startup Monitor 2013

Das Gründungsgeschehen in Deutschland hat nach gesetzlichen Änderungen an Kraft verloren und viele Gründer haben ihre Ideen in den vergangenen Jahren ins Internet verlagert. Den aktuellen Stand hat der Bundesverband deutscher Startups e.V. erfragt.

Gemeinsam mit der Hochschule für Wirtschaft und Recht hat der 2012 gegründete Verband mehr als 450 Personen befragt, die entweder an einem Unternehmen beteiligt oder in einer Führungsposition beschäftigt sind. Teilgenommen haben Unternehmen, die nicht älter als zehn Jahre sind, deren Konzepte, Angebote oder eingesetzte Technologien innovativ sind und seit ihrer Gründung in den wesentlichen Unternehmenskennzahlen deutlich wachsen.

Gründer sind meist männlich und akademisch gebildet

  • 87 Prozent aller Mitglieder der Teams sind männlich.
  • 76 Prozent der befragten Unternehmen wurden mit mehreren Personen gegründet.
  • 75 Prozent der befragten Gründer haben einen Hochschulabschluss.
  • 74 Prozent beabsichtigen, neue Mitarbeiter technischer Studiengänge einzustellen.

Gründer starten oft mit privatem Kapital

  • 77 Prozent des Gründungskapitals stammten aus privaten Quellen.
  • 70 Prozent finden die Kapitalbeschaffung über Venture Capital schwierig.
  • 50 Prozent der Gründungen benötigten mehr als 50.000 Euro zum Start.
  • 34 Prozent benötigen in der Wachstumsphase mehr als eine Million Euro.

Deutsches Recht scheint eher hinderlich

  • 61 Prozent finden das deutsche Steuerrecht negativ für ihre Performance.
  • 50 Prozent finden die deutsche Datenschutzpraxis negativ für ihre Entwicklung.
  • 50 Prozent finden das deutsche Arbeitsrecht negativ für ihr Wachstum.

Der zugrundeliegende Fragebogen wurde über 15 ausgewählte Business-Netzwerke teilweise deutschlandweit an deren Mitglieder versendet. Der Schwerpunkt der Befragung lag dabei auf Berliner Startups und Startups der Informations- und Kommunikationstechnologie. Die Untersuchung zeigt damit einen Ausschnitt des Gründungsgeschehens – der deutschen Internetszene, die der Bundesverband deutscher Startups anspricht. Bei mehr als 750.000 bundesweiten Gewerbeanmeldungen im Jahr 2012 (Quelle: Statistisches Bundesamt) beschränkt sich die Aussagekraft der Untersuchung wahrscheinlich eher auf die Mitglieder des Verbands.

(Redaktion)


 


 

Startup Monitor
Gründer
Gründungsgeschehen
Startups
Bundesverband deutscher Startups e.V.

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Startup Monitor" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: