Sie sind hier: Startseite Hamburg Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Expo in Shanghai

Europas Umwelthauptstädte diskutieren Stadtentwicklungsideen

Die Expo2010 in Shanghai mit dem Hamburg House entwickelt sich immer mehr zu einem zentralen Ort des weltweiten Austausches über die Zukunftsfähigkeit der Städte

. Vom Hamburg House aus wurden bereits Klimaforschungsprojekte zwischen China und Deutschland sowie die Übernahme technischer Lösungen des Passivhausbaus in den Lehrplan der Shanghaier Universität angeschoben. Jetzt hat die Europäische Kommission Vertreter der beiden Umwelthauptstädte Stockholm und Hamburg zur Expo2010 in Shanghai eingeladen. Auf der Veranstaltung bis zum 9. September 2010 im EU-Pavillon sollen herausragende Projekte aus Stockholm, Hamburg sowie den chinesischen Städten Shanghai und Wuxi vorgestellt und diskutiert werden. 

Die Podiumsdiskussion steht unter dem Titel: „European Green Capital: Looking for cities of the future“

Für Hamburg als europäische Umwelthauptstadt 2011 wird Jürgen Bruns-Berentelg, Vorsitzender der Geschäftsführung der HafenCity Hamburg GmbH, Europas größtes innerstädtisches Stadtentwicklungsprojekt vorstellen. Bruns-Berentelg wird über die Entwicklungen der HafenCity von einem Hafen- und Industrieareal zu einem modernen Stadtquartier am Wasser mit hohen ökologischen Nachhaltigkeitsstandards berichten: „Die HafenCity präsentiert sich auf der Expo in Shanghai als best-practice-Modell für ökologische Cityentwicklung“, so Jürgen Bruns-Berentelg. „Beispielhaft sind die effektive Bodennutzung und das Mobilitätskonzept der HafenCity, ebenso die CO2-Grenzwert-gesteuerte Wärmeversorgung und das anspruchsvolle Zertifizierungssystem für nachhaltige Gebäude, das mindestens europaweit Standards setzt.“ Gunnar Söderholm, Direktor der Umwelt- und Gesundheitsverwaltung in Stockholm, der amtierenden Umwelthauptstadt Europas, stellt das dortige Stadtentwicklungsprojekt Hammarby Sjöstad vor. Die Umweltbemühungen der Stadt Shanghai werden erläutert von Fang Fang, der stellvertretenden Direktorin des städtischen Umweltschutzbüros. Um den Umweltschutz in Shanghai zu verbessern, soll u.a. die Entwicklung von Gebäuden mit hohen Umweltstandards vorangetrieben werden. Das Hamburg House, das erste zertifizierte Passivhaus Chinas, gilt hierfür als beispielhaft. Zur Veranstaltung gehört auch eine Führung durch das Hamburg House.

(Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt)


 


 

Expo Shanghai
Hamburg House
Stadtentwicklung
HafenCity
Expo

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Expo Shanghai" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: