Sie sind hier: Startseite Hamburg Aktuell Messe & Kongress
Weitere Artikel
Fehmarnbelt-Querung

Fehmarnbelt Days 2016 in Hamburg

Die Hansestadt Hamburg ist Gastgeber der dritten Fehmarnbelt Days. Vom 20. bis 22. September 2016 können sich Interessierte in einer offenen Konferenz über die entstehende Fehmarnbelt-Region in der Hamburger Hafencity Universität austauschen.

Durch den geplanten Bau des unter dem Belt zwischen Deutschland und Dänemark verlaufenden Tunnels wird die Region von Norddeutschland bis ins südliche Schweden zusammenwachsen. Welche Bedeutung das nicht unumstrittene Projekt für die entstehende Fehmarnbelt-Region hat, welche Perspektiven und Herausforderungen sich daraus ergeben können, steht drei Tage lang im Fokus der Veranstaltung.

Die Fehmarnbelt Days (FBD) verstehen sich als Plattform, über die Interessenvertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung sowie eine interessierte Öffentlichkeit zusammenkommen. Die Teilnehmenden sind eingeladen, um über die Auswirkungen der sich entwickelnden grenzüberschreitenden Region zu diskutieren – etwa über touristische, verkehrs- und infrastrukturelle oder arbeitsmarktpolitische Aspekte – sowie neue Ideen und Lösungen für künftige Herausforderungen zu entwickeln.

Die FBD 2016 wollen auch die Gesellschaft als Ganzes ansprechen. Thematische Schwerpunkte sind in diesem Jahr „Regionalentwicklung“, „Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung“, „Kultur, Kreativwirtschaft und -management“, „Finanzierung“, „Infrastruktur, Technologie und erneuerbare Energien“.

FEHMARNBELT-QUERUNG
Der geplante Bau des Fehmarnbelt-Tunnels ist eines der größten Infrastrukturprojekte Europas. Zwischen der Insel Fehmarn und dem dänischen Lolland soll ein etwa 18 Kilometer langer Unterwassertunnel mit vierspuriger Straße und zweigleisiger Schienentrasse verlaufen. Die Reisezeit mit der Bahn soll sich zwischen Hamburg und Kopenhagen von derzeit 4 Stunden und 40 Minuten auf rund 2 Stunden und 45 Minuten verkürzen (Quellen: Wikipedia, fehmarnbelt-portal.de). Die Kosten für das Projekt werden einem Bericht der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ zufolge derzeit auf sieben Milliarden Euro beziffert. Baustart soll frühestens 2018 sein.

Partner aus Deutschland, Dänemark und Schweden haben sich zusammengefunden, um diese internationale Konferenz für die Teilnehmenden kostenfrei anzubieten. Olaf Scholz, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, hat die Schirmherrschaft für die diesjährigen FBD übernommen. Eines der Highlights ist die gemeinsame Eröffnungszeremonie mit anschließendem Senatsempfang im Hamburger Rathaus. Hier werden führende Vertreter aus Politik und Verwaltung aus Deutschland, Dänemark und Schweden die Bedeutung der Ostsee-Region, sowie den Kontext der gesamten Konferenz ansprechen. Während der gesamten dreitägigen Veranstaltung wird zudem eine Messe im Foyer der HafenCity Universität stattfinden.

Die ersten beiden FBD fanden 2012 in Lübeck und 2014 in Kopenhagen statt. In der dänischen Hauptstadt kamen mehr als 600 Wirtschaftsvertreter, Politiker und Bürger zusammen, um sich über das Projekt auszutauschen

Die Teilnahme an den Fehmarbelt Days 2016 ist kostenfrei. Das vorläufige Programm der und Anmeldung zur Teilnahme findet sich unter www.fehmarnbeltdays.com.

(Redaktion)


 


 

Fehmarbelt
Fehrnmarnbelt-Querung
Fehrmarnbelt-Tunnel
Deutschland
Fehmarnbelt Days 2016
FBD 2016
Schweden
Dänemark

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Fehmarbelt" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: