Sie sind hier: Startseite Hamburg Finanzen Finanz-News
Weitere Artikel
Finanzen

Finanzplatz Hamburg e.V. verleiht erstmals „Finanzkompass“

Im Rahmen eines Senatsempfangs hat der Finanzplatz Hamburg e.V. erstmals den mit 10.000 Euro dotierten Innovationspreis „Finanzkompass“ vergeben.

Der Preis zeichnet eine impulsgebende wissenschaftliche Leistung aus dem Finanz- und/oder Versicherungsbereich aus. Damit möchte der Finanzplatz Hamburg e.V. wissenschaftliche Innovationen aus Hamburg fördern und die Bedeutung der Stadt als Standort der Finanz- und Versicherungsbranche stärken.

„Hamburg ist eine bedeutende Metropole der Finanzbranche. Von keinem anderen deutschen Finanzplatz gingen und gehen so viele Neuheiten aus, die die Finanzwirtschaft nachhaltig geprägt haben“, erläutert Ian Karan, Senator für Wirtschaft und Arbeit. Mit rund 10.000 Unternehmen und über 50.000 Mitarbeitern zählt die Finanzindustrie zu den wichtigsten Arbeitgebern der Metropolregion.

Diesjähriger Gewinner des „Finanzkompasses“ ist Lars Tegtmeyer von der TKL.Fonds Gesellschaft für Fondsconception und -analyse.

Tegtmeyer trägt mit seiner Dissertation, in der er einen Performanceindex für geschlossene Fonds entwickelte, zur Transparenz dieser Anlageprodukte bei. „Die Vergleichbarkeit von geschlossenen Fonds mit anderen Anlageklassen ist ein enormer Fortschritt nicht nur für Emittenten, sondern auch für Anleger“, begründet Dr. Karl-Joachim Dreyer, Jurymitglied und Vorstandsvorsitzender des Finanzplatz Hamburg e.V., die Entscheidung.

Für den „Finanzkompass“ konnte sich jeder bewerben, dessen Leistung nicht älter als ein Jahr war und dem aktuellen Stand von Forschung und Wissenschaft auch hinsichtlich ihrer Qualität entsprach. Aus der Bewerbung musste hervorgehen, welche Impulse das Projekt oder die Arbeit für die Finanz- oder Versicherungswirtschaft gibt. Auch der Bezug zur Metropolregion Hamburg sollte klar erkennbar sein. Die Jury traf ihre Auswahl aus einer Vielzahl interessanter Bewerbungen. In diesem Jahr erfüllten diese Aufgabe Dr. Karl-Joachim Dreyer (Vorstandsvorsitzender Finanzplatz Hamburg e.V.), Ian Karan (Senator für Wirtschaft und Arbeit), Prof. Dr. Holger Fleischer (Geschäftsführender Direktor Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht), Dr. Leberecht Funk (Gesellschafter Funk Gruppe) sowie Dr. Friedhelm Steinberg (Präsident der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg).

Über den Finanzplatz Hamburg e.V.

Ein starkes Netzwerk über Branchengrenzen hinaus, Austausch auf höchstem Niveau und ein Umfeld für kreative Ideen: Dafür steht der Finanzplatz Hamburg e.V. Unternehmen aus allen Bereichen der Finanzwirtschaft in der Metropolregion Hamburg einschließlich führender Konzerne sowie Institutionen tragen die Initiative. Die Finanzwirtschaft ist mit rund 10.000 Unternehmen und mehr als 50.000 Beschäftigten eine treibende Kraft in der Metropolregion Hamburg. Der Verein gewinnt hochkarätige Referenten für Fachkongresse mit deutschlandweiter Resonanz. Er fördert die Finanzwissenschaft sowie exzellente Bildungsangebote, damit Hamburg auch künftig herausragende Führungskräfte anzieht. Mit seinen Aktivitäten hilft der Finanzplatz Hamburg e.V. seinen Mitgliedern, Expansionschancen zu nutzen und zeigt bestehenden und potenziellen Kunden, wie vielfältig und weitreichend die Kompetenzen der Branche in der Metropolregion sind. Er schärft das Profil des Standorts im nationalen wie internationalen Wettbewerb und gibt dadurch wichtige Impulse für Wachstum, Beschäftigung und Zukunftsfähigkeit.

(ots / Finanzplatz Hamburg e.V.)


 


 

Finanzkompass
Finanzen Finanzplatz
Finanzwirtschaft
Metropolregion

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Finanzkompass" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: