Weitere Artikel
Donkey Products GmbH & Co.KG

Florian Berger über Esel, Adventskränze „to go“ und die Frage nach der Vererbbarkeit von guten Ideen

0
0

Das Hamburger Unternehmen Donkey Products GmbH & Co.KG entwickelt und produziert humorvolle und originelle Gebrauchsgegenstände. Das Anfang 2008 vom Geschäftsführenden Gesellschafter und kreativen Kopf Florian Berger gegründete Design-Label präsentierte im Juli auf der Konsumgütermesse „Tendence“ in Frankfurt mit großem Erfolg seine erste Kollektion.

hamburg.business-on.de: Was war für Sie, Herr Berger, der Auslöser für die Gründung einer Firma, die sich auf witziges und ideenreiches Gebrauchsdesign spezialisiert hat?

Florian Berger: Auslöser war vor allem meine persönliche Leidenschaft für ausgefallene Produkte. Ich bin in einer Familie aufgewachsen, in der die Umsetzung kreativer Ideen Tradition hat. Meine Oma hat schon Produkte wie das bedruckte Klopapier oder den Eiskratzer mit Handschuh erfunden. Meine Eltern gründeten die Harlekin Geschenke GmbH in Wiesbaden, die eine Vielzahl humorvoller Gegenstände hervorgebracht hat.

hamburg.business-on.de: Warum heißt Ihr Unternehmen „Donkey Products“? Welche Rolle spielt der Esel?

Florian Berger: „Auf den Esel“ bin ich eher zufällig gekommen. Im Jahr 2000 gründete ich zusammen mit einem Geschäftspartner eine Werbeagentur, die wir später Donkey Communication nannten. Bei unserem ersten Auftrag spielte der Esel eine wichtige Rolle. Ich fing an, mich mit diesem Tier zu beschäftigen und fand heraus, dass er, was mir bis dahin nicht bekannt war, Teil unseres Familienwappens ist. Außerdem faszinierte mich, dass der Esel grundsätzlich unterschätzt wird. Er hat ein sehr ambivalentes Image, wird häufig als dumm dargestellt, ist aber eigentlich ein sehr schlaues Tier. In Märchen, Geschichten und Überlieferungen spielen Esel immer wieder eine besondere Rolle. Aus diesen und vielen weiteren Gründen nannte ich das Unternehmen Donkey Products.

hamburg.business-on.de: Sie sind Gründer und kreativer Kopf von Donkey Products. Wie kommen Sie auf die Ideen zu Ihren Produkten? Gibt es besondere Situationen oder Personen, durch die Sie inspiriert werden?

Florian Berger: Personen inspirieren mich in der Regel nicht, aber viele kleine und große Alltagssituationen. Außerdem beschäftige ich mich intensiv mit der Bildenden Kunst, die den Betrachter lehrt, Dinge aus anderen Perspektiven zu betrachten und dass Gegenstände nicht nur einen Zweck erfüllen, sondern eine Aussage transportieren und Interpretationsspielräume eröffnen.

hamburg.business-on.de: Auf Ihrer Internetseite schreiben Sie, dass Donkey Products junge Nachwuchsdesigner fördert und unterstützt. Außerdem ermutigen Sie dort alle, die eine vermeintlich gute Produktidee haben, sich mit Ihnen in Verbindung zu setzen. Wenn ich nun mit einer Idee auf Sie zukäme, wie könnte eine Zusammenarbeit aussehen?

Florian Berger: Derzeit steckt dieses Projekt noch in den Kinderschuhen, soll aber in Zukunft weiter ausgebaut werden. Viele Menschen haben gute Ideen, wissen aber nicht, was sie tun müssen, um sie umzusetzen und auf den Markt zu bringen. Sie sind kreativ, haben aber weder das kaufmännische Wissen noch die Erfahrung in Produktion, Marketing, Vertrieb von Produkten. Mit all diesen kreativen Köpfen möchten wir zusammenarbeiten. Wir kümmern uns dann darum, dass eine gute Idee auch in die Läden kommt.

hamburg.business-on.de: Wie beurteilen Sie, ob eine Idee marktfähig ist und den entsprechenden Absatz findet?

Florian Berger: Das entscheide ich allein aus dem Bauch heraus, ohne vorher irgendwelche Analysen oder Untersuchungen anzustellen. Natürlich befrage ich bei einer Idee auch einmal meinen Bekanntenkreis, aber viele Produkte möchte ich einfach herstellen, da mir die Aussage der Gegenstände wichtig ist. Das bedeutet natürlich auch, dass nicht jedes Produkt ein „Renner“ ist, aber das ist ohnehin normal.

hamburg.business-on.de: Neben Ihrer Kollektion, die sich insbesondere an den Endkunden richtet, entwerfen und produzieren Sie auch individuelle Produkte für Unternehmen. Wie sieht die Zusammenarbeit mit Ihren Firmenkunden aus?

Florian Berger: Dieser Bereich soll sukzessive ausgebaut werden. Durch die enge Zusammenarbeit mit meinem Geschäftspartner von Donkey Communication (www.donkey.de) gibt es immer wieder Situationen, in denen sowohl ein Designer als auch ein Werbefachmann gebraucht werden. Beispielsweise haben wir für Camel active eine ganze Produktkampagne gestaltet, angefangen beim Design einer Jacke über die Verpackung in einer Holzkiste bis hin zur Gestaltung der entsprechenden Anzeigen. Das Projekt war ein voller Erfolg und wir haben gezeigt, dass Werbung, was doch immer mal wieder bestritten wird, funktioniert und bei der richtigen Umsetzung auch messbar ist. Die Partnerschaft mit einem Unternehmen kann auch so aussehen, dass wir eine Idee haben, das Produkt aber selbst nicht produzieren wollen, da es aus bestimmten Gründen nicht in unsere Kollektion passt. Wir suchen uns dann an ein passendes Unternehmen, das die Idee in die Tat umsetzt.

hamburg.business-on.de: Welches Produkt Ihrer Kollektion ist Ihr Favorit und warum ist es das?

Florian Berger: Es ist auf jeden Fall der Kinderlöffel in den Varianten Töfftöff, Zooom oder Knatter, nicht zuletzt da ich eine zweijährige Tochter habe.

hamburg.business-on.de: Kreativität ist bei Ihnen Familiensache und wird bereits in der dritten Generation gepflegt und gelebt. Meinen Sie, dass Ideenreichtum vererbbar ist?

Florian Berger: Kreativität ist vielleicht nicht per se vererbbar, aber auf jeden Fall wird sie gefördert, wenn man von klein auf von ihr umgeben ist. Mein Bruder und ich haben uns beispielsweise die Weihnachtsgeschenke für meine Eltern immer selbst ausgedacht, da diese schon alle originellen Produkte kannten und wir uns also neue einfallen lassen mussten. Dies hat mich und meinen Bruder nachhaltig geprägt. Er ist Kurator, also der Kunst verbunden geblieben, ich trete als studierter Betriebswirt mit Donkey Products in die Fußstapfen meiner Eltern. Gute Ideen erwachsen aus einer Leidenschaft heraus. Diese ist ebenso wie Kreativität vielleicht nicht vererbbar, kann aber dennoch von den Eltern an die Kinder weitergegeben werden.

hamburg.business-on.de: Sitz von Donkey Products ist Hamburg. Inwiefern fühlen Sie sich mit Hamburg verbunden? Bietet Hamburg ein besonders gutes Umfeld für kreative Produkte?

Florian Berger: Ich lebe seit vielen Jahren in Hamburg und habe hier mein Kreativnetzwerk. Außerdem mag ich die Stadt einfach. Daher war es klar, dass Donkey Products seinen Hauptsitz hier haben sollte.

hamburg.business-on.de: Wo können interessierte Kunden Ihre Produkte kaufen?

Florian Berger: Unsere Produkte sind bundesweit und auch über Deutschlands Grenzen hinaus in zahlreichen Geschäften und Museumsshops erhältlich. Außerdem können sie natürlich auch über unsere Internetseite www.donkey-products.com bestellt werden.

hamburg.business-on.de: Unter der derzeitigen wirtschaftlichen Situation haben nicht nur Großkonzerne, sondern auch viele mittelständische Unternehmen zu leiden. Merkt auch Ihre Firma etwas von der allgemeinen Krisenstimmung?

Florian Berger: Bisher merken wir noch nichts, aber als kleines Unternehmen kann man auf solche Situationen vielleicht auch etwas flexibler reagieren. Außerdem agieren wir in einer Nische, die möglicherweise weniger anfällig für wirtschaftliche Großwetterlagen ist, denn ich glaube, dass es immer genug Leute und Unternehmen geben wird, die auf der Suche nach ausgefallenen Produkten sind.

hamburg.business-on.de: Weihnachten steht vor der Tür. Welche Produkte aus Ihrem Repertoire können Sie Unternehmen empfehlen, die Ihren Kunden noch kurz entschlossen eine Freude machen möchten?

Florian Berger: Auf jeden Fall den Adventskranz oder Weihnachtsbaum „to go“. Wir haben sozusagen den Weihnachtsbaum bzw. den Adventskranz für die Hosentasche entwickelt. In einer Welt, in der jeder immer mobiler sein muss, in der alles immer schneller und gehetzter wird, fehlen häufig Anlässe zur „Entschleunigung“. Unsere Kerzen in der Dose sind Produkte, die leicht überall hin mitgenommen werden können und die zum Innehalten anregen. Der Adventskranz und der Weihnachtsbaum „to go“ können auch noch kurzfristig bestellt werden und sind auf Wunsch sogar individualisierbar.

hamburg.business-on.de: Es ist die Zeit, in der alle Unternehmen das kommende Jahr planen. Welche Ziele werden Sie in 2009 verfolgen?

Florian Berger: Wir wollen Donkey Products etablieren und auch im Ausland Fuß fassen, vorerst in Frankreich und in der Schweiz. Und dann schauen wir weiter.

hamburg.business-on.de: Herzlichen Dank für das Gespräch, Herr Berger. Wir wünschen Ihnen alles Gute und viel Erfolg für das kommende Jahr.

(Redaktion)



Empfehlen Sie diesen Artikel weiter!

0
0

 

Fotokennzeichnung:
Bild Nr. 1, 2, 3 © Donkey Products GmbH & Co.KG


 

donkey product
Geschenke
Produkt
ausgefallen
originell
Weihnachten
Firmen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "donkey product" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden