Sie sind hier: Startseite Hamburg Leben Reisen
Weitere Artikel
Flugdestinationen

Neue Flugziele für Frühling und Sommer 2014 ab Hamburg

Zwischen den Jahren beschäftigen sich viele Bundesbürger mit der Urlaubsplanung 2014. Pünktlich dazu haben verschiedene Fluggesellschaften neue Ziele für den Frühling und Sommer ab Hamburg bekanntgegeben, die bereits buchbar sind. Die Angebote der neuen Strecken reichen von Kopenhagen und Danzig, Südwestdeutschland, bis Spanien, Italien und Griechenland.

Mit Germanwings nach Südwestdeutschland und nach Norditalien

Germanwings will am 30. März 2014 eine neue Flugstrecke von der Elbe zum Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden starten. Reisende können dann wochentags zweimal und an den Wochenendtagen jeweils einmal fliegen. Neben der neuen Strecke ergänzt Germanwings darüber hinaus das Angebot zwischen Hamburg und Stuttgart um einen weiteren Flug vormittags.
Mit der neuen Verbindung erschließe Germanwings den Hamburgern eine höchst attraktive Region im Südwesten des Landes. Der Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden sei zum Beispiel ein hervorragender Ausgangspunkt für die Weiterreise in den Schwarzwald, zu den Weinanbaugebieten in der Pfalz oder ins Elsass. Zudem sei die Region wirtschaftlich sehr stark mit einem ausgeprägten Bestand an leistungsfähigen mittelständischen Unternehmen, so dass Germanwings auch Nachfrage bei Geschäftsreisenden bediene. Und auch umgekehrt profitierten sowohl Privat- als auch Geschäftsreisende aus dem Südwesten Deutschlands von der hervorragenden neuen Anbindung an die Elbmetropole, so die Fluggesellschaft.

Ab dem 15. April 2014 startet Germanwings künftig dienstags und sonnabends direkt nach Verona im norditalienischen Veneto. An den übrigen Verkehrstagen bietet Germanwings eine Umsteigeverbindung via Köln/Bonn.

Verona, gehört zum Weltkulturerbe der Unesco und ist nicht nur bei Opernfreunden beliebt. Der Flughafen der Stadt sei auch ein perfekter Ausgangspunkt für die Weiterreise an den Gardasee oder in die Dolomiten. Außerdem seien zahlreiche Unternehmen in der Region beheimatet, so dass die neue Strecke nicht nur für Touristen, sondern auch für Geschäftsreisende attraktiv sei, heißt es.

Aegean verbindet Hamburg ab Mai 2014 nonstop mit Athen

Ab 27. Mai 2014 ist Athen nur noch drei Flugstunden entfernt: Die griechische Fluggesellschaft Aegean Airlines bedient diese Strecke dann nonstop ab Hamburg Airport. Sie will die griechische Hauptstadt an drei Tagen in der Woche – dienstags, donnerstags und sonnabends – mit einem Airbus A320 anfliegen.

Damit wird die Fluggesellschaft (Mitglied in der Star Alliance) nach zehn Jahren wieder im Flugplan vertreten sein – zuletzt wurde diese Verbindung im Jahr 2004 angeboten. „Es gibt eine sehr starke Nachfrage, nicht nur von den Urlaubsreisenden und vielen Geschäftsreisenden, sondern auch von vielen Griechen, die hier in Norddeutschland leben. Ich bin sicher, dass die Verbindung gut angenommen wird“, sagt Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport. Athen gehört bereits seit vielen Jahren zu den Top-Zielen in Europa, die von Hamburg aus mit einmal umsteigen erreichbar ist. Im Jahr 2012 reisten beispielsweise mehr als 40.000 Passagiere von Hamburg aus nach Athen, obwohl dafür ein Zwischenstopp eingelegt werden musste.

Dimitris Gerogiannis, Geschäftsführer von Aegean, dazu: „Die neuen Direktflüge sind mehr als neue Strecken im Aegean-Netzwerk. Sie bringen Hamburg, einen wichtigen Verkehrsknotenpunk und eine der wohlhabendsten Städte Europas näher an Athen und Kreta heran und verbindet die Stadt mit zwei der beliebtesten Reiseziele – nicht nur in Griechenland, sondern weltweit. Die neuen Verbindungen schaffen neue Möglichkeiten für Handel, Tourismus und Kulturaustausch.“

Eurolot fliegt von Hamburg nach Danzig

Ab 31. März 2014 bietet die polnische Regionalfluggesellschaft Eurolot die Verbindung von Hamburg nach Danzig an. Dreimal wöchentlich – montags, mittwochs und freitags – soll eine Maschine vom Typ Bombardier Q 400 mit 78 Sitzplätzen die Strecke bedienen.

„Hamburg ist ein wichtiges Ziel für die Region Danzig – insbesondere vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen und kulturellen Beziehungen zwischen beiden Städten. Diese neue Strecke ist ein weiterer wichtiger Schritt in der Entwicklung des Eurolot-Netzwerkes, um die polnischen Regionalflughäfen mit den wichtigsten europäischen Zielen zu verbinden“, sagt Mateusz Kokosinski, Commercial Manager bei Eurolot.

Eurolot wurde 1996 gegründet und führte zunächst Flüge für LOT Polish Airlines durch. Seit Juli 2011 bietet die Airline ein unabhängiges Flugnetzwerk unter einem eigenen Carrier Code an – zunächst auf dem Inlandsmarkt zwischen verschiedenen regionalen Flughäfen in Polen. Seit 2012 sind auch internationale Ziele dabei. Derzeit bietet Eurolot Direktflüge von verschiedenen polnischen Flughäfen nach Belgien, Finnland, Frankreich, Deutschland, Italien, Niederlande, Schweiz und saisonal auch nach Österreich, Kroatien und der Slowakei. Alle Flüge werden mit einer Flotte von 11 brandneuen Bombardier Q400-Flugzeugen durchgeführt, die 2012 und 2013 ausgeliefert wurden.

Norwegian nimmt die Strecke von Hamburg nach Barcelona hinzu

Norwegian setzt seine Erweiterung des Streckennetzes zwischen Deutschland und Spanien fort: Ab 3. April 2014 steuert die skandinavische Airline viermal pro Woche – jeweils Dienstag, Donnerstag, Sonnabend und Sonntag – vom Hamburg Airport aus die Hauptstadt Kataloniens an.

easyJet stellt zehn neue Ziele vor

easyJet will im Frühjahr 2014 eine neue Basis in Hamburg und zwei Flugzeuge in der Hansestadt stationieren. Zehn neue Ziele kommen im Flugplan dazu und sollen die bereits bestehenden sechs Strecken ergänzen.

Ab 31. März 2014 können Geschäftsreisende und Urlauber Kunden ab Hamburg aus sechs neuen ganzjährigen Strecken wählen: Kopenhagen, Nizza, Mailand Malpensa, Neapel, Venedig und Palma. Darüber hinaus nimmt easyJet mit Catania, Athen, Ibiza und Split vier neue Ziele für die Sommersaison auf. Damit vergrößert sich das Hamburger Netzwerk der Fluggesellschaft auf 16 Strecken und bis zu 170 Flüge pro Woche.

Auf ausgewählten Strecken sollen zudem Flüge zu Tagesrandzeiten erfolgen, so dass Geschäftsreisende morgens zu einem Termin hinfliegen und am Abend des gleichen Tages wieder nach Hause fliegen können. Gleichzeitig will die Fluggesellschaft die Frequenzen auf Schlüsselstrecken wie Hamburg-Basel von elf auf 16 wöchentliche Flüge erhöhen. Darüber hinaus könnten Flexi-Ticket-Kunden in Hamburg ab sofort auch die Fast-Track-Sicherheitskontrolle nutzen und so Zeit auf Businessreisen einsparen, so die Airline.

easyJet investiere kontinuierlich in den Standort Hamburg und baue mit der neuen Basis auf den bisherigen Erfolg auf. Mit Standorteröffnung im Frühjahr 2014 werde die Fluggesellschaft in Hamburg zunächst zwei Airbus A319 stationieren und damit ihr derzeitiges Angebot um 450.000 Sitzplätze erweitern. „Die Standorteröffnung stärkt unser Engagement in der Metropolregion Hamburg“, sagt Thomas Haagensen, Geschäftsführer easyJet Deutschland. Und weiter: „Die Stadt zählt momentan zu den attraktivsten europäischen Reisezielen und wir freuen uns, mit unseren zehn neuen Strecken dazu beitragen zu können. Wir sind sicher, dass wir Kunden in Hamburg das beste Angebot machen. Unser Ziel ist es, Hamburgs bevorzugte Fluggesellschaft zu werden.“

(Redaktion)


 


 

Flughafen Hamburg
Fluggesellschaft
Germanwings
Geschäftsreisende
Eurolot
easyjet
Aegean
Norwegian
Urlaubsziele 2014

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Flughafen Hamburg" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: