Sie sind hier: Startseite Hamburg Lokale Wirtschaft Unternehmen
Weitere Artikel
Forschung

Windpark Curslack in Bergedorf in Betrieb gegangen

Der neue Windpark am Energie-Campus der HAW Hamburg dient der Erforschung der Windenergie und deren Nutzung für verschiedene Bereiche. Er soll aber auch umweltfreundlichen Strom für bis zu 15.000 Haushalte pro Jahr erzeugen.

Der Windpark Curslack ist am 12. Oktober 2018 durch Hamburgs Ersten Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher eröffnet worden. Mit der Eröffnung sei ein wichtiger Meilenstein für die Entwicklung des Innovationsstandortes Hamburg und der norddeutschen Region für die Energiewende erreicht, heißt es in einer Pressemitteilung der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg).

Deutschlandweit einzigartiger Verbund

Fünf Windenergieanlagen des Typs (Nordex) N-117 sollen Aufschluss darüber geben, wie sich fluktuierender Windstrom besser ins Stromnetz integrieren lässt. Der Windpark Curslack ist mit dem Technologiezentrum Energie-Campus des Competence Center für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz (CC4E) der HAW Hamburg verbunden. Durch den Verbund von Windpark und Forschungseinrichtung - laut Mitteilung eine deutschlandweit einzigartige Konstellation - können, zahlreiche innovative Forschungsprojekte gemeinsam mit Unternehmen im Realbetrieb erprobt und demonstriert werden.

Ziel sei es, neue Erkenntnisse zu spezifischen Fragestellungen von effizienter Windenergieerzeugung, Lebensdauer und optimiertem Anlagenbetrieb sowie zur effektiven Netzintegration auch unter Einbeziehung von Speichern und Sektorkopplung zu gewinnen. Die Untersuchung und Verbesserung der Integration fluktuierenden Windstroms sei für das Gelingen der Energiewende im Norden Deutschlands von entscheidender Bedeutung.

Zukünftig solle mit dem Windpark auch die Nutzung von Windstrom für die Bereiche Verkehr und Wärmeversorgung sowie die Erzeugung und der Einsatz von Wasserstoff hierfür erprobt werden. Auch für Umwelt- und Akzeptanzforschungsprojekte werde der Windpark laut Mitteilung genutzt. Die Forschungsprojekte des CC4E sind auch Teil des Großprojekts Norddeutsche EnergieWende - NEW 4.0 sowie des Projekts X-Energy.

Der Windpark erzeugt 35 Gigawattstunden (GWh) pro Jahr. Dies reicht für die Versorgung von bis zu 15.000 Haushalten pro Jahr. Mit dem Bürgerbeteiligungsmodell des Partners Hamburg Energie solle ein Beitrag für die Akzeptanz geleistet werden.

Bürgerbeteiligungsmodell zur Finanzierung

Das Energieversorgungsunternehmen Hamburg Energie hat gemeinsam mit der Volksbank ein Finanzierungsmodell entwickelt, für das am 1. November 2019 die Vermarktung beginnt. Über einen Zeitraum von drei Monaten haben dann alle Hamburgerinnen und Hamburger laut HAW-Mitteilung die Möglichkeit, Sparbriefe zu zeichnen und sich garantierte Zinssätze zu sichern.

(Redaktion)


 


 

Windpark
HAW-Mitteilung
Windpark Curslack
Windstrom
Forschungsprojekte
Energiewende
Windenergie
umweltfreundlicher Strom
Norddeutsche EnergieWende - NEW 4.0
Projekt X-Energy
Hamburg Energie

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Windpark" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: