Sie sind hier: Startseite Hamburg Aktuell News
Weitere Artikel
Franchise-Verband

Neues Angebot: Ombudsmannverfahren

Bei Auseinandersetzungen können Franchisepartner ab sofort mit Hilfe eines unparteiischen Schlichters eine gütliche Lösung finden. Das Amt des Ombudsmanns übernimmt der Franchisepionier und Ehrenpräsident des Deutschen Franchise-Verbands (DFV) Prof. h.c. Manfred Maus.

Meinungsverschiedenheiten gibt es in jeder guten Partnerschaft – das gilt auch für Partnerschaften zwischen Franchisegeber und Franchisenehmer. Sollten sich Konflikte jedoch nicht mehr eigenständig lösen lassen, kann es sinnvoll sein, einen unparteiischen Dritten als Schlichter einzuschalten. Diese Möglichkeit bietet der Deutsche Franchise -Verband ab sofort mit dem neu eingeführten Ombudsmannverfahren. Von diesem Verbandsservice profitierten beide Franchiseparteien gleichermaßen: So ermögliche das Verfahren, Meinungsverschiedenheiten einvernehmlich und ohne ein langfristiges und kostenintensives Gerichtsverfahren beizulegen.

Als Ombudsmann konnte der DFV den erfahrenen Franchisepionier und Gründer der OBI-Organisation Prof. h.c. Manfred Maus gewinnen. Maus, der zudem DFV-Ehrenpräsident ist, zu seinem neuen Engagement: „Ich halte Streitigkeiten für etwas Förderliches, zeigen sie doch auch Chancen auf, Beziehungen zu verbessern. Als Ombudsmann betrachte ich es auch als meine Aufgabe, den Franchisepartnern bei Meinungsverschiedenheiten die Bedeutung von Werten wie Konsequenz, Disziplin, Haftung und Verantwortung einer Franchisepartnerschaft zu vermitteln. Denn ich bin der festen Überzeugung, dass dieses Wertepaar dabei hilft, Differenzen aus dem Weg zu räumen und von vorn herein zu vermeiden.“

„Für dauerhaften Erfolg einer Franchisepartnerschaft ist gegenseitiges Vertrauen notwendig“, ergänzt Dr. h.c. Dieter Fröhlich, Präsident des DFV: „Herr Prof. Maus wird als Ombudsmann sicherlich nicht nur klug schlichten, sondern auch dazu beitragen, dass verloren gegangenes Vertrauen wieder hergestellt wird.“ Das DFV-Ombudsmannverfahren werde durch eine schriftliche Erklärung des Franchisenehmers oder Franchisegebers gegenüber dem DFV eingeleitet. Es ergänze das bestehende Mediationsverfahren, dass der Verband bereits installiert hat. Das neue Angebot stehe ausschließlich den DFV-Mitgliedsunternehmen mit ihren angeschlossenen Partnern zur Verfügung. Die Parteien, die sich für dieses Schlichtungsverfahren entscheiden, dokumentierten, dass sie bereit sind, den Schiedsspruch des Ombudsmannes anzuerkennen. Die Möglichkeit, nach Abschluss des Verfahrens den Rechtsweg vor einem ordentlichen Gericht einzulegen, bliebe davon allerdings unberührt.

(Redaktion)


 


 

Franchise
Ombudsmann
Meinungsverschiedenheiten
Schlichter
Deutscher Franchise-Verband
DFV

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Franchise" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: