Sie sind hier: Startseite Hamburg Aktuell News
Weitere Artikel
Friesland-Campina

Zwei Produktionsstandorte in Deutschland vor dem Aus

Das Molkereiunternehmen Royal Friesland-Campina N.V. gab am Donnerstag bekannt, in den Niederlanden, in Deutschland und in Belgien insgesamt sechs Produktionsstandorte schließen zu wollen.

Die Mitarbeiter der betreffenden Standorte wurden am Donnerstag über die Pläne des Unternehmens informiert. Insgesamt sollen 624 Arbeitsplätze wegfallen. In Deutschland hat FrieslandCampina Niederlassungen in Gütersloh, Elsterwerda, Essen, Heilbronn, Kalkar, Köln, Lippstadt und Schefflenz.

Eltserwerda und Kalkar vor dem Aus

Das Unternehmen beabsichtigt, den Produktionsstandort in Elsterwerda (Brandenburg)  Mitte 2011 komplett zu schließen. Die Produktion von Joghurts und Desserts in Deutschland soll infolgedessen  nach Gütersloh (NRW), Heilbronn (Baden-Würrtemberg) und Köln (NRW) verlagert werden. In Elsterwerda sollen damit 300 Arbeitsplätze wegfallen. Auch 351 Milchbauern sowie Logistik- und Handwerksbetriebe aus der Region um das Werk herum sind nach Angaben der "Lausitzer Rundschau" von der geplanten Werksschließung betroffen. In Gütersloh soll im Gegenzug die Belegschaft um 72 und in Heilbronn um 17 Mitarbeiter aufgestockt werden.

Außerdem beabsichtigt Campina-Friesland, den Produktionsstandort in Kalkar (NRW) Mitte 2011 zu schließen. In Kalkar aollen dann 173 Arbeitsplätze wegfallen. Die Produktion von H-Milch für den deutschen Markt wird von dort nach Köln verlagert, wo die Belegschaft um acht Stellen aufgestockt werden soll. Die Produktion von H-Milch für den niederländischen Markt und die Produktion des Produkts "Chocomel" und Joghurtdrinks wird zugleich von dort nach Aalter (Belgien) verlagert; wo 71 Mitarbeiter zusätzlich eingestellt werden sollen. Die Produktion für den ungarischen Markt gehe nach Debrecen (Ungarn). 

Kostensenkungen nach Fusion 2008

In Deutschland sollen denPlänen zufolge 473 Arbeitsplätze wegfallen. Nach den Umstrukturierungen sollen von vormals 2.200 Mitarbeitern nur noch 1.727 Mitarbeiter weiterbeschäftigt werden. Durch die Aufstockung der Mitarbeiter an den anderen deutschen Standorten, sollen es insgesamt 1.824 Mitarbeiter werden. In den Niederlanden und Belgien sollen im selben Zug an verschiedenen Standorten je 405 und 63 Arbeitsplätze wegfallen. Hintergrund des Stellenabbaus sind unternehmensinterne Untersuchungen über Einsparpotenziale. Ende 2008 waren die zuvor eigenständigen Molkerei-Konzerne Friesland Foods und Campina fusioniert.

(Redaktion)


 


 

Friesland-Campina
Arbeitsplätze
Umtrukturierungen
Elsterwerda
Kalkar
Schließung
Molkerei-Konzern
Produktionsstandorte
Niederlande
Belgien

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Friesland-Campina" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: