Sie sind hier: Startseite Hamburg Leben Verbraucher
Weitere Artikel
Für bessere Luft in Hamburg

Stadtradeln startet am 28. Mai 2018

Neues Mitmachangebot: Wer in Hamburg auf „Pedalkraft statt Diesel“ setzen möchte, kann vom 28. Mai bis zum 17. Juni 2018 gezielt das Rad nutzen, seine Fahrradkilometer zählen und Punkte sammeln. Die Anmeldephase dafür läuft.

Die Behörde für Umwelt und Energie hat die internationale Kampagne „Stadtradeln“ nach Hamburg geholt. Alle Hamburgerinnen und Hamburger, Radbegeisterte, Arbeitnehmende und Pendler können an der Aktion teilnehmen. Im Mittelpunkt des Stadtradelns steht der Teamgeist, denn Klimaschutz und Radförderung sind Teamarbeit. Schon zwei Personen können sich als Team anmelden. Alternativ können einzelne Radlerinnen und Radler dem „Offenen Team“ beitreten. Wer mitmachen möchte, kann sich online über die Website www.stadtradeln.de/hamburg anmelden.

Die gefahrenen Kilometer werden gezählt und am Ende die besten Teams und erfolgreichsten Radlerinnen und Radler Hamburgs ermittelt. Die Siegerehrung findet Anfang Juli im Wilhelmsburger Inselpark mit Hamburgs Umweltsenator Jens Kerstan statt.

Umstieg auf klimafreundliche und abgasfreie Verkehrsmittel

Im Bemühen der Stadt Hamburg um eine bessere Luftqualität, spielt die Fahrradpolitik eine wichtige Rolle. Durch bessere Wege und Angebote will die Stadt noch mehr Menschen zum Umstieg auf klimafreundliche und abgasfreie Verkehrsmittel bewegen.

Stadtradeln ist ein Baustein der Initiative MOVE Hamburg, mit der die Behörde für Umwelt und Energie die Hamburger Wirtschaft bei der Umsetzung innovativer, umweltfreundlicher Mobilitätskonzepte unterstützt.

„Hamburg macht erstmals beim Stadtradeln mit", so Umweltsenator Jens Kerstan. „Das ist eine gute Sache, denn jeder Kilometer, der mit dem Rad statt mit dem Auto zurückgelegt wird, entlastet unsere Straßen und die Umwelt. Die Aktion ist ein ganz konkreter Beitrag gegen schmutzige Abgase und für den Klimaschutz in unserer Stadt. Ich kann nur jeden dazu ermuntern, jetzt den Schwung des Frühjahrs zu nutzen und sich für die Aktion anzumelden.“

Im April hatte der Umweltsenator gemeinsam mit dem Tagesschausprecher und Radsportler Thorsten Schröder, Hamburgs Radverkehrskoordinatorin Kirsten Pfaue und Johanna Drescher vom ADFC Landesverband Hamburg die Anmeldung für die Aktion mit einem symbolischen Startschuss eröffnet. Seitdem haben sich nach Information der Umweltbehörde bereits mehr als 600 Teilnehmende auf der Internetseite www.stadtradeln.de/hamburg registriert.

(Redaktion)


 


 

Hamburg Stadtradeln
Umwelt
Radler
Klimaschutz
Hamburgs Umweltsenator Jens Kerstan
Rad

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Hamburg Stadtradeln" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: