Sie sind hier: Startseite Hamburg Aktuell News
Weitere Artikel
Naturkatastrophen

Gedenken an die Sturmflutopfer von 1962

Die Sturmflut im Februar 1962 war eine der größten Naturkatastrophen in der hamburgischen Geschichte. In diesen Tagen jährt sich dieses Ereignis nun zum 47. Mal. Wilhelmsburg gehörte zu den am stärksten betroffenen Gebieten – über 200 Menschen verloren hier ihr Leben.

Am Montag, dem 16. Februar 2009 um 18.00 Uhr wird in Hamburg-Wilhelmsburg am Flutopferdenkmal in der Grünanlage Kirchdorfer Straße in einer Gedenkveranstaltung mit der Entzündung einer Mahnflamme an die vielen Opfer erinnert.

Die Mitglieder der Deichwacht und der Freiwilligen Feuerwehr Wilhelmsburg werden sich mit Fackeln zu einer Mahnwache formieren.

Zudem erfolgt eine Kranzniederlegung durch Bezirksamtsleiter Markus Schreiber sowie Metin Hakverdi (Vorsitzender des Regionalauschusses Wilhelmsburg/Veddel), die gemeinsam mit den Angehörigen und den Hilfsorganisationen der Opfer gedenken werden.

Quelle: Bezirksamt Hamburg-Mitte

(Redaktion)


 


 

Sturmflut
Hamburg
1962
Gedenken
Flutopfer
Denkmal
Mahnwache
Wilhelmsburg

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Sturmflut" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: