Sie sind hier: Startseite Hamburg Aktuell News
Weitere Artikel
Auswertung

Gehälter in der Online Branche

Karrieredienst Experteer untersucht Gehälter in der Online-Branche. Exklusive Auswertung anlässlich der online-marketing-düsseldorf zeigt: Signifikante Unterschiede zwischen Vertrieb und Marketing sowie zwischen den Geschlechtern.

Anlässlich der OMD, der Fachmesse für digitales Marketing, die vom 17. bis 18. September in Düsseldorf stattfindet, blickt der Karrieredienst Experteer in seine 350.000 Mitglieder starke Datenbank und wertet die Gehälter der Online-Branche aus. Vertriebsmitarbeiter verdienen dort über alle Karrierelevel hinweg mehr als ihre Kollegen im Marketing. Im Durchschnitt sind es 16 Prozent mehr, in der Spitze bis zu 25 Prozent. Grund hierfür ist vor allem das erfolgsabhängige Provisionsmodell, durch das die Vertriebsmitarbeiter ihr Gehalt aufstocken. Signifikante Unterschiede zeigen sich auch je nach Karrierelevel: So kann ein Vertriebsmitarbeiter beim Sprung von der Fachkraft zum Projektleiter mit 29 Prozent den größten Gehaltsschritt vollziehen. Auch im Marketing steht beim Aufstieg von der Fachkraft zum Projektleiter am Monatsende durchschnittlich 25 Prozent mehr Gehalt auf dem Lohnzettel.

Zu diesem Ergebnis kommt die Auswertung des führenden Karrieredienstes für Spitzenkräfte unter knapp 3.500 bei Experteer.de registrierten Vertriebs- und Marketing-Spezialisten der Online-Branche. Frauen in der Online-Branche Gehaltsunterschiede zwischen den Geschlechtern: Auch in der Online-Branche verdienen Frauen im Durchschnitt weniger als ihre männlichen Kollegen. Im Vergleich zum Vertrieb erhalten sie im Online-Marketing jedoch die gerechtere Entlohnung. Denn dort erhalten sie durchschnittlich sechs Prozent weniger Gehalt als Männer im gleichen Job. Im Online-Vertrieb müssen sie im Durchschnitt sogar 13 Prozent weniger Verdienst hinnehmen. Generell kann man sagen: Je höher das Karrierelevel, desto größer werden die Gehaltsunterschiede zwischen Mann und Frau – insbesondere im Online-Vertrieb. Die größte Differenz zwischen Mann und Frau findet man – egal ob im Vertrieb oder im Marketing – beim Karrierelevel Bereichsleiter bzw. Senior Manager: In der Spitze erhalten Frauen dort 32 Prozent weniger Gehalt als Männer.

Ein wichtiger Grund für die Gehaltsunterscheide: die fehlende Transparenz in Sachen Gehalt schon bei der Stellenausschreibung. Denn nur eine von 1.000 Stellen wird in Deutschland vom suchenden Unternehmen mit einem aussagefähigen „Preisschild“ versehen. Experteer klassifiziert alle Stellen für Fach- und Führungskräfte durch Gehaltsbenchmarks. „So schaffen wir einen Informations-gleichstand zwischen den Geschlechtern. Das ist ein guter Anfang, aber wirkliche Gerechtigkeit können nur die Unternehmen selbst herstellen“, sagt Dr. Christian Göttsch, Geschäftsführer von Experteer.

Die Experteer GmbH mit Sitz in München wurde 2005 von der Holtzbrinck Ventures GmbH, einer Tochtergesellschaft der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck, gegründet. Renommierte Kooperationspartner wie Handelsblatt, DIE ZEIT, Personalmarkt oder n-tv haben den Karrieredienst in ihren Online-Auftritt integriert. Weitere Informationen unter www.experteer.de oder den jeweiligen Länderdomains.

Quelle: experteer.de

(Redaktion)


 


 

experteer.de
OMD
Holtzbrink Ventures GmbH
Handelsblatt
Online Gehälter
digitales Marketing

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "experteer.de" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: