Sie sind hier: Startseite Hamburg Leben Reisen
Weitere Artikel
Germania

Neue Flugverbindung von Hamburg in den Iran

Die Berliner Fluggesellschaft Germania baut ihr Streckennetz in Hamburg aus. Ab Ende Februar 2015 startet die Airline nach Maschhad im Nordosten des Iran.

Ab dem 20. Februar 2015 fliegt Germania einmal die Woche mittwochs von Hamburg nach Maschhad und zurück. Die Flüge richten sich an Geschäftsreisende, Personen, die Freunde und Verwandte in Iran besuchen möchten, sowie die steigende Zahl von Städte- und Studienreisenden.

Die zweitgrößte Metropole im Iran entwickelte sich durch die Lage an der Seidenstraße schon früh zu einem wichtigen wirtschaftlichen Zentrum. Maschhad gilt außerdem als eine der sieben heiligen Stätten des schiitischen Islams – jedes Jahr kommen mehr als 100.000 Pilger aus aller Welt in die Stadt, die den Schrein des Imam Reza, das wichtigste Heiligtum der Schiiten in Iran, besuchen.

Der Hamburger Flughafen sei ein wichtiger Standort für Germania, so die Fluggesellschaft. Das in der Vergangenheit hauptsächlich als Charter-Airline bekannte Unternehmen baue seine Präsenz in Hamburg deutlich aus. Auch die kürzlich aufgenommenen Strecken nach Madeira und Marrakesch, Paphos auf Zypern und Tel Aviv gehörten zur Wachstumsstrategie. Im Sommerflugplan habe es bisher neben den üblichen Charter-Verbindungen nur Flüge nach Rhodos und Fuerteventura gegeben.

Das Streckennetz der Airline umfasst aktuell mehr als 140 internationale Destinationen in Europa, Nordafrika sowie in Westasien. Germania betreibt insgesamt 24 Flugzeuge und beschäftigt mehr als 850 Mitarbeiter.

(Redaktion)


 


 

Germania
Flugverbindung Hamburg–Iran
Hamburger Flughafen
Maschhad

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Germania" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: