Sie sind hier: Startseite Hamburg Aktuell News
Weitere Artikel
Wer leitet wo die Geschäfte

Jeder 50. Hamburger leitet ein Unternehmen

Im Ländervergleich arbeiten die meisten Geschäftsführer in Nordrhein-Westfalen. Das entspricht 236.882 der bundesweit analysierten 1.020.302 Führungspersonen. Auf den weiteren Plätzen folgen Bayern (170.103), Baden-Württemberg (129.260) und Niedersachsen (86.488). Petra und Michael sind übrigens die häufigsten Vornamen von Geschäftsführern.

Beim Verhältnis zur Einwohnerdichte punktet Hamburg mit den meisten Firmenkapitänen. Jeder 50. Einwohner der Elbmetropole (2,0 Prozent) führt die Geschicke eines Unternehmens. Ebenfalls hohe Werte verzeichnen Berlin (1,6 Prozent), Bayern und Hessen (je 1,4 Prozent). Der Bundesdurchschnitt liegt knapp darunter bei 1,2 Prozent. Den geringsten Geschäftsführer-Anteil an der Bevölkerung halten Thüringen (0,8 Prozent) und Sachsen-Anhalt (0,9 Prozent). Zu diesen Ergebnissen kommt die Hamburger Wirtschaftsauskunftei Bürgel mit ihrer aktuellen Statistik „Geschäftsführer-Demografie 2010“.

Alter variiert im Bundesdurchschnitt

Nicht nur beim Alter greifen regionale Unterschiede: Während Bremen die ältesten Geschäftsführer mit durchschnittlich 53,3 Jahren vorweisen kann, entpuppt sich Berlin als Land der Youngster-Chefs. Hier sind die Firmenbosse statistisch nur 49,6 Jahre alt. Gleichzeitig ist die Hauptstadt auch im Hinblick auf die männlichen Firmenchefs das jüngste Bundesland. Deren Durchschnittsalter rangiert bei 49,8 Jahren. Umgekehrt ist – wie auch beim Geschlechtermix – Bremen das Land mit den ältesten männlichen Geschäftsführern (Durchschnittsalter 53,6 Jahre). Ein anderes Bild zeigt sich bei den Frauen: In Thüringen sind die Firmenchefinnen mit durchschnittlich 48,1 Jahren am jüngsten. Die ältesten weiblichen Firmenkapitäne (statistisch 52,4 Jahre) arbeiten im Saarland.

Männer haben immer noch die Nase vorn

Unabhängig vom Geschlecht stellt die Gruppe der 45- bis 49-Jährigen das stärkste Geschäftsführersegment mit 183.988 Personen (18 Prozent). Die zweitstärkste Gruppe der 40- bis 44-Jährigen umfasst 15,2 Prozent. Das entspricht 155.366 Geschäftsführern. Junge Leute unter den Firmenbossen sind indes eine Rarität. Die 18- bis 24-Jährigen mit 4.753 Geschäftsführern halten gerade einmal einen Anteil von 0,5 Prozent. Bei den Über-75-Jährigen sind es immerhin noch 2,9 Pro-zent bzw. 30.032 Personen.

Insgesamt sitzen fast fünfmal mehr Männer (83,2 Prozent) auf deutschen Chefsesseln als Frauen. Während Deutschland 848.866 männliche Firmenchefs vorzuwei-sen hat, sind es gerade einmal 171.436 Frauen in adäquater Position. Über den geringsten Geschäftsführerinnen-Anteil verfügt Bremen mit 15,2 Prozent, über den höchsten Berlin mit einer Quote von 18,8 Prozent. Während der Anteil an Firmen-chefinnen in der Gruppe der 18- bis 24-Jährigen mit 23,1 Prozent am größten ist, nimmt der Frauenanteil in jeder weiteren Altersgruppe bis hin zu den Über-75-Jährigen ab.

Schmankerl am Rande: Bei der Vornamensverteilung der Geschäftsführer in Deutschland rangieren Petra und Michael auf den ersten Plätzen, gefolgt von Sabine und Gabriele bzw. Thomas und Peter.

(Redaktion)


 


 

Geschäfte
Firmen-chefinnen
Frauen
Geschäftsführer-Anteil
Gruppe

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Geschäfte" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: