Sie sind hier: Startseite Hamburg Lokale Wirtschaft Unternehmen
Weitere Artikel
Getränkeindustrie

Holsten-Brauerei: Produktion und Logistik ziehen später als geplant um

Die Holsten-Brauerei verlegt den geplanten Umzug von Produktion und Logistik nach Hamburg-Hausbruch um mehrere Monate. Statt im März 2019 soll die Inbetriebnahme der neuen Brauerei im November 2019 erfolgen.

Die Holsten-Brauerei plant 2019 mit der Produktion und Logistik nach Hamburg-Hausbruch umzuziehen, weil der bisherige Standort in Hamburg-Altona nicht mehr optimal für einen Industriebetrieb dieser Größe sei. Die Verwaltung von Carlsberg wird nach Angaben des Unternehmens auf dem bisherigen Brauereigelände verbleiben – vorerst in den derzeitigen Räumen. Nach Fertigstellung erster Bürogebäude sollen neue Flächen im Quartier angemietet werden.

Weil der neue Besitzer des Geländes der Holsten-Brauerei in Altona, die als Immobilien-Projektentwickler tätige SSN Group, nicht vor 2020 mit dem Neubau des Areals beginnen werde, habe Carlsberg Deutschland entschieden, sowohl mit der Administration, als auch mit den künftig in Hausbruch angesiedelten Bereichen Produktion und Logistik bis November 2019 am derzeitigen Standort in Altona zu bleiben, heißt es in einer Mitteilung. Dies bedeute im Umkehrschluss, dass die Holsten-Brauerei in Hausbruch auch nicht, wie bisher geplant, zum März 2019 in Betrieb genommen werde, sondern im Laufe des Novembers 2019.

Sicherung der Produktion während der Saison

„Eine Inbetriebnahme der neuen Brauerei im März würde bedeuten, dass wir bei Startschwierigkeiten direkte Auswirkungen auf die Saison spüren würden. Wir planen für 2019 mit steigenden Absätzen, die eine hohe Verfügbarkeit unserer Produkte voraussetzen“, so Christoph Boneberg, Sprecher Carlsberg Deutschland. Die Verschiebung des Go-Lives auf November 2019 biete einen Zeitpuffer „für eine wohldurchdachte Inbetriebnahme der neuen Brauerei und die Sicherstellung der Belieferung an unsere Kunden während der Saison.“

Der Bauprozess der neuen Holsten-Brauerei in Hausbruch laufe unverändert weiter, so Boneberg weiter. „Wir planen nach wie vor die Fertigstellung für das Frühjahr 2019 und sind hier im Zeitplan. Die Entscheidung für eine spätere Inbetriebnahme hat nichts mit dem Bauprozess als solches zu tun, sondern lediglich mit der Nähe zur Saison.“

(Redaktion)


 


 

Holsten-Brauerei
Carlsberg
Hausbruch
Brauerei
SSN Group

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Holsten-Brauerei" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: