Sie sind hier: Startseite Hamburg Aktuell News
Weitere Artikel
Gewerbe

2,8 Prozent weniger Gründungen größerer Betriebe im 1. Quartal 2016

Die Anzahl der Gewerbeanmeldungen größerer wie kleinerer Unternehmen ist in den ersten drei Monaten 2016 rückläufig im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das Gleiche gilt für Gewerbeabmeldungen. Das teilte das Statistische Bundesamt nach vorläufigen Ergebnissen der Auswertung der Gewerbemeldungen mit.

Im ersten Quartal 2016 wurden in Deutschland rund 34.000 Betriebe gegründet, deren Rechtsform und Beschäftigtenzahl auf eine größere wirtschaftliche Bedeutung schließen lassen. Das bedeutet laut dem Statistischen Bundesamt in Wiesbaden einen Rückgang um 2,8 Prozent weniger als im ersten Quartal 2015.

Die Anzahl neu gegründeter Kleinunternehmen lag von Januar bis März 2016 mit fast 50.000 um 11,4 Prozent unter dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Gründungen von Nebenerwerbsbetrieben ging um 0,4 Prozent auf knapp 69.000 zurück. Insgesamt sank die Gesamtzahl der Gewerbeanmeldungen im ersten Quartal 2016 auf knapp 190.000, das waren 5,1 Prozent weniger als im ersten Quartal 2015. Gewerbeanmeldungen müssen nicht nur bei Gründung eines Gewerbebetriebes erfolgen, sondern auch bei Betriebsübernahme, Umwandlung oder Zuzug.

Fast 30.000 Betriebe mit größerer wirtschaftlicher Bedeutung gaben im ersten Quartal 2016 ihr Gewerbe auf. Das entsprach einem Rückgang von 8,7 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2015. Die Zahl der im ersten Quartal 2016 abgemeldeten Kleinunternehmen lag mit fast 64.000 um 9,7 Prozent niedriger als im ersten Quartal 2015. Rund 48.000 Nebenerwerbsbetriebe meldeten ihr Gewerbe ab, das war ein Minus von 0,7 Prozent. Insgesamt sank die Zahl der Gewerbeabmeldungen bei den Gewerbeämtern um 6,8 Prozent auf rund 179.000. Dabei handelt es sich nicht nur um Schließungen, sondern auch um Betriebsübergaben, Umwandlungen oder Fortzüge.

Norddeutsche Bundesländer folgen dem Trend

Der bundesweite Trend spiegelt sich auch in den norddeutschen Bundesländern wider. In Hamburg lag die Anzahl der Gewerbeanmeldungen in den Monaten Januar bis März 2016 bei insgesamt 4.941 und die Anzahl der Gewerbeabmeldungen bei 4127 (erstes Quartal 2015 zum Vergleich: 5.282 Gewerbeanmeldungen und 4.702 -abmeldungen). Schleswig-Holstein verzeichnete 2016 im ersten Quartal 7.000 Gewerbeanmeldungen (Vorjahreszeitraum: 7.681) und 6.392 Gewerbeabmeldungen (Vorjahreszeitraum: 7.503). In Niedersachsen lagen im ersten Quartal dieses Jahres die Gewerbeanmeldungen bei 15.731 (Vorjahreszeitraum: 17.102) und die Gewerbeabmeldungen bei 13.776 (Vorjahreszeitraum: 15.592). In Bremen meldeten im ersten Quartal dieses Jahres 1.223 Betriebe ein Gewerbe an (Vorjahreszeitraum: 1.719) und 1.337 ein Gewerbe ab (Vorjahreszeitraum: 1.434). In Mecklenburg-Vorpommern gab es im ersten Quartal dieses Jahres 2.683 Gewerbeanmeldungen (Vorjahreszeitraum: 3.087) und 2.960 Gewerbeabmeldungen (Vorjahreszeitraum: 3.062).

(Redaktion)


 


 

Gewerbeanmeldungen
Gewerbeabmeldungen
Gewerbebetriebe
Kleinunternehmen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Gewerbeanmeldungen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: