Sie sind hier: Startseite Hamburg Leben Golf
Weitere Artikel
Golfbegriffe

Allgemeine Golfbegriffe

Golfbegriffe mit D - E

DGV
Der DGV ist der Dachverband von über 560 deutschen Golfclubs. Der 1907 gegründete Verband mit Sitz in Wiesbaden ist für die Vorgaberichtlinien, die Wettspiel-Modi, sowohl Leistungs- als auch Breitensport, Nachwuchsarbeit etc. verantwortlich.

Dimple
Bezeichnung für kleine Dellen, die sich auf der Oberfläche des Mantels um den Ball befinden. Die Anzahl, die Form und die Anordnung der Dimples beeinflussen ganz entscheidend die aerodynamischen Eigenschaften des Balls. Ein Ball mit völlig glatter Oberfläche wäre kaum zu dirigieren und würde auch längst nicht solche Distanzen zurücklegen.

Divot
Das beim Schlag herausgeschlagene Rasenstück, das sofort wieder eingesetzt werden sollte (Etikette).

Dogleg
Eine Spielbahn, bei der das Fairway nach links oder rechts abbiegt.

Double Bogey
Bezeichnung für ein Ergebnis, bei dem ein Loch mit zwei Schlägen über Par gespielt wurde.

Down
Anzahl der Löcher, die ein Spieler beim Lochspiel hinten liegt.

Draw
Als Draw bezeichnet man einen kontrollierte Schlag. Der Ball macht in seiner Flugbahn eine leichte Kurve von rechts nach links. Nach dem Aufprall hat er eine längere Ausrollphase.

Drive
Jeder Schlag vom Tee wird als Drive bezeichnet - es muss aber dabei nicht unbedingt der Driver verwendet werden.

Driver
Bezeichnung für das Holz 1, das vorwiegend beim Abschlag benutzt wird. Der Driver hat den längsten Schaft und den steilsten Neigungswinkel am Schlägerkopf, womit niedrige Flugbahnen und damit die längsten Schlagweiten erreicht werden.

Driving Range
Übungsbereich auf einem Golfplatz.

Droppen
In unspielbarer Lage kann der Ball mit Strafschlag im Umkreis von zwei Schlägerlängen"gedroppt" werden. Der Ball darf dabei aber nicht näher zum Loch liegen. Beim droppen muss der Spieler aufrecht stehen und den Ball mit ausgestrecktem Arm in Schulterhöhe fallen lassen.

Dropping Zone
Um den Spielverlauf fließend zu halten, wurden an sehr mühsamen Hindernissen auf manchen Golfanlagen markierte Zonen angelegt. Dort wird der Ball innerhalb der Markierung gedroppt.

Golfbegriffe mit E

Eagle
Einen Eagle spielen bedeutet ein Loch mit zwei Schlägen unter Par zu beenden, also zwei Schläge weniger zu benötigen als vorgegeben. Bei einem Par 5 ist also eine drei ein Eagle. Ein Eagle an einem Par 3 ist also gleichzeitig auch ein As.

Ehre
Die Ehre hat, wer vom nächsten Abschlag als erster abschlagen darf. Am 1. Tee schlägt in der Regel der Spieler mit dem niedrigsten Handicap ab. Bei den darauf folgenden Löchern hat derjenige die Ehre, der am Loch zuvor die wenigsten Schläge benötigt hat.

Eingelocht
Ein Ball gilt als eingelocht, wenn er vollständig, innerhalb des Loches und vollständig unterhalb der Ebene des Lochrandes zum Liegen kommt.

Einstellig
Einstellig ist ein Golfer wenn er ein einstelliges Handicap hat (> 10).

Eisen
Eisen (engl. Iron) ist die Bezeichnung für Schläger welche früher einen Schlägerkopf aus Eisen hatten. Heute werden auch andere Metalle und Legierungen verwendet. Die meisten Spieler verwenden die Eisen 3 bis 9 sowie das für das kurze Spiel vorgesehenen Sand-Wedge (SW) und das Pitching-Wedge (PW). Die Eisen 1 und 2 sind aufgrund der Schaftlänge schwieriger zu spielen. Die Eisen unterscheiden sich auch durch die Länge ihrer Schäfte. Ein weiterer Unterschied besteht im Loft. Das geringste Loft haben die langen Eisen (1 - 3) - das größte Loft das Wedge.

Erleichterung
Nach bestimmten Regeln darf beim Golfspiel straflos Erleichterung genommen werden. Der Ball kann nach den Regeln straflos in eine bessere Position gebracht werden.

Etikette
Als Etikette wird das korrekte Verhalten auf dem Golfplatz bezeichnet. Sie dient zum flüssigen und fairen Golfspiel und wird, wie die Golfregeln auch, von R&A und USGA festgelegt. Das Nichtbeachten zieht keine Strafschläge nach sich Extra Holes: Zusätzliche Löcher, die nach Beendigung eines Wettspiels zur Ermittlung des Siegers gespielt werden, wenn zwei oder mehrere Spieler das gleiche Ergebnis erzielt haben.

Explosionsschlag
Als Explosionsschlag bezeichnet man einen Bunkerschlag, bei dem sehr viel Sand aus dem Bunker gespritzt wird.

Extra Holes
Wenn zwei oder mehrere Spieler das gleiche Ergebnis nach Beendigung eines Wettspiels haben, dann werden zusätzliche Löcher gespielt bis der Gewinner ermittelt werden kann.


 


 

golf
lexikon
bge
business golf
eckert
etikette
dgv
abschlag
tee
yard
wedge
eisen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "golf" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: