Sie sind hier: Startseite Hamburg Leben Golf
Weitere Artikel
Golfbegriffe

Allgemeine Golfbegriffe

Golfbegriffe mit L - M

Lady
Der Begriff Lady ist ein umgangssprachlicher Ausdruck für einen missglückten Abschlag eines männlichen Spielers, wobei der Ball nicht einmal über die Abschlaglinie des kürzesten Damen-Abschlages fliegt. Die Flight-Mitspieler freuen sich dabei schon auf  das Getränk nach der Runde im Clubhaus ein.

Langes Spiel
Das auf möglichst große Weiten ausgerichtete Spiel auf dem Fairway mit Hölzern oder Eisen.

LakeBalll
Golfbälle die aus den Wasserhindernissen geborgen werden. Günstige Lake Balls gibt es im BGE Online Shop. Bälle der verschiedenen Kategorien kosten zwischen ( NoName) 40 Cent und (Markenball wie z.B Titlist) 1,60 €

Lie
Mit dem engl. Begriff Lie wird die Lage des Balles nachdem er zum Stillstand gekommen ist bezeichnet. Derselbe Begriff wird auch für den Winkel zwischen Schaft und Boden verwendet. Dieser ist für den korrekten Schwung sehr wichtig ist.

Links
Als Links bezeichnet man Küstenplätze im Dünengelände. Sie sind Wind und Wetter extrem ausgesetzt und stellen hohe Anforderungen an die Spieler. Die Besonderheit eines klassischen Links-Platzes liegt darin, dass das neunte Loch am weitesten vom Klubhaus entfernt ist. Zu diesem Loch spielt man hinaus (out) und von dort wieder herein (in).

Loch
Das Loch (engl. Hole) hat einen Durchmesser von 10.8 cm und eine Tiefe von mindestens 10.2 cm. In der Mitte des Lochs steckt die Fahne. Somit können die Spieler schon von Weitem sehen wo sich das Loch befindet. Als Loch bezeichnet man auch jede einzelne Spielbahn an sich.

Lochwettspiel
Diese Wettspielart zählt nur die gewonnenen Löcher, nicht aber die einzelnen Schläge. Wenn ein Spieler also die ersten 10 Löcher gewinnt, ist ein Lochspiel schon zu Ende.

Loft
Als Loft wird der Neigungswinkel der Schlagfläche bezeichnet. Dieser Winkel ist ausschlaggebend, wie hoch und damit wie weit der Ball fliegt.

Longest Drive
Bei Clubturnieren auf einem bestimmten Loch ausgeschriebener Sonderpreis für den weitesten, auf dem Fairway plazierten Abschlag.

Longhitter
Als Longhitter bezeichnet man Spieler mit besonders langen Schlägen.

Luftschlag
Der Luftschlag ist ein Schlag, bei dem der Ball angesprochen wurde, aber nicht getroffen wurde. Ein solcher Schlag muss gezählt werden.

Golfbegriffe mit M

Majors
Damit bezeichnet man die vier wichtigsten Golfturniere der Welt: das US Masters, die US Open, die British Open und die US-PGA-Championship.

Marker
Wird auch Scorer oder Zähler gennant. Gemeint ist damit der Mitspieler, der bei einem Turnier die Schläge eines anderen Spieler zählt. Als Marker bezeichnet man auch die weissen, schwarzen, gelben und roten Markierungen an den Abschlägen eines Loches. Die weissen und gelben Marker sind für die Herren, die schwarzen und roten für die Damen sowie für Jugendliche. Von weiss und schwarz wird bei Turnieren abgeschlagen, von gelb und rot bei Traininsrunden.

Markieren
Die Position des eigenen Balles mit einem kleinen runden Objekt wie Münze oder Knopf markieren damit der Ball von anderen Bällen auf dem Green nicht getroffen wird (Strafschlag).

Marshal
Der Ordnungshüter, der dafür sorgt, dass die auf dem Platz befindlichen Spieler die Etikette einhalten und der Spielfluss nicht verzögert wird.

Matchplay
Englische Bezeichnung für das Lochspiel. Beim Matchplay sind die gewonnenen Löcher und nicht die erzielte Gesamtschlaganzahl für den Sieg ausschlaggebend.

Mulligan
Ein Wiederholungsschlag nach einem nichtgerechneten FehlSchlag. Dies ist zwar in den Regeln nicht vorgesehen, wird aber oft in freundschaftlichen Spielrunden angewandt.


 


 

golf
lexikon
bge
business golf
eckert
etikette
dgv
abschlag
tee
yard
wedge
eisen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "golf" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: