Sie sind hier: Startseite Hamburg Leben Gesundheit & Sport
Weitere Artikel
Grippe

Hamburger Gesundheitsbehörde rät insbesondere älteren Menschen zur Schutzimpfung

Mit dem kalt-nassen Wetter ist es höchste Zeit, sich gegen die saisonale Grippe impfen zu lassen, um für die kommenden Wintermonate gut gerüstet zu sein. Mit einer Informationskampagne in den Hamburger U- und S-Bahnen ruft die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (BGV) auch in diesem Jahr gezielt Menschen über 60 Jahre dazu auf, ihren Arzt auf Schutzimpfungen anzusprechen.

Der Aufruf zur Impfung richtet sich zudem an das Personal in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen. Denn wer geimpft ist, schützt nicht nur sich selbst, sondern vermeidet auch eine Ansteckung anderer. Dies ist gerade bei medizinischem und pflegerischem Personal, das mit immunschwachen Menschen in engem Kontakt steht, wichtig und eine Frage der persönlichen Verantwortung.

Die Grippe ist eine ernsthafte Viruserkrankung der Atmungsorgane, die zu gefährlichen Komplikationen führen kann. Sie wird von Mensch zu Mensch durch Tröpfchen-Infektion übertragen und ist äußerst ansteckend. Da sich die Grippeviren ständig verändern, wird für jede Grippesaison ein angepasster Impfstoff entwickelt. Aus diesem Grunde ist es nötig, die Grippeimpfung jährlich zu wiederholen. Nur so ist ein zuverlässiger Schutz gewährleistet. Die Ständige Impfkommission (STIKO) beim Robert Koch-Institut empfiehlt älteren Menschen, Personal in medizinischen Einrichtungen und in Einrichtungen der Pflege, chronisch Kranken jeden Alters sowie Schwangeren ab der 12. Schwangerschaftswoche eine jährliche Impfung gegen die Virusgrippe (Influenza). Bei dieser Gelegenheit sollte auch der Impfschutz gegen Pneumokokken, Diphtherie, Tetanus und Pertussis (Keuchhusten) überprüft werden.

Grippe-Impfungen nehmen Ärztinnen und Ärzte, Betriebsärztinnen und -ärzte sowie die Gesundheitsämter der Bezirke in ihren monatlichen Impfsprechstunden vor. Grippeimpfstoffe stehen nach Auskunft der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg und des Apothekervereins Hamburg in diesem Jahr in der Hansestadt ausreichend zur Verfügung.

Impfen lassen kann sich jeder nach vorheriger Terminvereinbarung auch im Impfzentrum Hamburg (www.hamburg.de/impfzentrum), Beltgens Garten 2, 20537 Hamburg, Telefon 040/428 54-44 20. Terminvergabe und telefonische Sprechstunde: Montag bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr, Freitag von 8 bis 12 Uhr.

Weitere Informationen zur Grippe und zu Impfungen gibt es unter www.hamburg.de/grippe.

(Redaktion)


 


 

Grippe
Grippe-Impfungen
Schutzimpfung
Gesundheitsbehörde Hamburg
Impfsprechstunden
Impfung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Grippe" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: