Sie sind hier: Startseite Hamburg Leben Reisen
Weitere Artikel
Hamburg Airport

Mit Wizz Air von Hamburg nach Danzig, Kiew und Skopje

Neue Destinationen ab Hamburg: Ab Mitte April können Reisende direkt in drei osteuropäische Metropolen fliegen, die komplett neu im Streckennetz des Flughafen Hamburger sind.

Die ungarische Fluggesellschaft Wizz Air kommt neu an den Hamburger Airport und bietet ab dem 17. April 2016 jeweils zweimal wöchentlich Flüge in die mazedonische Hauptstadt Skopje und die ukrainische Hauptstadt Kiew sowie viermal pro Woche nach Danzig an der Ostseeküste Polens.

Die Fluggesellschaft unterhält eine moderne Flotte von Flugzeugen des Typs Airbus A320, die jeweils mit 180 Sitzen ausgestattet sind, sowie des Typs Airbus A321 mit 230 Sitzplätzen. Die Strecken nach Hamburg sollen zunächst mit modernen Maschinen aus der A320-Familie bedient werden. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben darüber hinaus 110 Exemplare des Airbus A321neo bestellt, die ab 2019 geliefert werden. Die Airbus-A321-Jets werden allesamt in Hamburg-Finkenwerder gebaut.

Hamburg Airport ist ein koordinierter Flughafen nach Level 3

Seite Ende März 2016 ist am Hamburger Flughafen der neue Sommerflugplan in Kraft. Er gilt bis zum 29. Oktober 2016. Rund 60 Airlines steuern 120 Ziele an. Damit heben im Sommer pro Tag durchschnittlich 38.500 Passagiere von und nach Hamburg ab, pro Woche sind es rund 270.000 Passagiere.

Gleichzeitig wird es Engpässe auf dem Rollfeld geben: Im März hat der Flughafen mit der grundhaften Erneuerung des Hauptvorfelds begonnen. Während der zehn aufeinanderfolgenden Bauabschnitte entfielen durchschnittlich bis zu sechs Abstellpositionen für Flugzeuge, teilte der Flughafen mit. Um das auszugleichen, sei Hamburg Airport seit Beginn des Sommerflugplans ein koordinierter Flughafen nach Level 3. Das bedeute, dass der Flughafenkoordinator der Bundesrepublik Deutschland die Organisation der Zeitfenster für Starts und Landungen („Slots“) übernehme, wie es auch für die Flughäfen in Berlin (Tegel und Schönefeld), Düsseldorf, Frankfurt, München und Stuttgart der Fall sei.  Dank der Level-3-Koordinierung könnten die freien Positionen und Kapazitäten am Hamburger Flughafen ideal zu den gewünschten Ab- und Anflügen zugeteilt werden. Das soll den Fluggesellschaften und Passagieren Planungssicherheit und Pünktlichkeit bieten.

(Redaktion)


 


 

Wizz Air
ungarische Fluggesellschaft
Flughafen
Hamburger Flughafen
Sommerflugplan 2016
Airbus A321

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Wizz Air" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: